Ab und an braucht man auch den Segen / das Glueck der Götter . Kali, war in diesem Fall jene Göttin, die durchaus ein Opfer erwartet, um unser Glück zu untermauern.

Glueck ist etwas was die Nepalesen nicht als von allein kommend ansehen, sondern etwas was man von den Goettern erbeten muss. So machten sich Bijay und Mane auf den Weg hinaus aus Kathmandu zum Dakshinkali Tempel. Wen interessiert, was es dort gibt, der kann hier etwas mehr erfahren….

Auch uns hat es geholfen. Unser Krishna kam mit seiner Gruppe gleich gut nach Lukla weg. Ist ja nicht immer so selbstverständlich.

Und Bakhat hat, trotz nicht so guter Vorhersagen der Wetterprognosen, mit seiner zweiten Gruppe eine gute Sicht auf die tolle Natur in Nepal.

Den Goettern sei Dank.