Es ist nicht immer alles so einfach wie es sich liest.

Unsere Nepal erfahrenen Gäste Claudia und Eric hatten eine wunderschöne, aber dennoch harte Tour.

Es glich ein wenig einem Höllenritt, wie Claudia uns erzählte.

Nach der Annapurna Umrundung, wollten sie Anlauf nehmen den technisch nicht so schwierigen Dhampus Peak (6010 Meter) zu besteigen. Auch wenn er unter Insidern als leicht zu besteigen gilt, hat er es dennoch in sich. Schon allein die immer dünner werdende Luft macht solch ein Unternehmen nicht einfach.

Bis zum Basis Lager war man bester Laune. Das Wetter hielt mit und die Rundum Versorgung unserer Climbing Crew, angeführt von Nima Sherpa, war exzellent, wie Beide uns erzählten. In der Nacht noch, machten sie sich auf den Weg den Gipfel zu besteigen.

Doch extrem starke und eisige Winde, Schnee und Eisfelder, machten das Unterfangen von Minute zu Minute immer schwieriger. Unsere Crew, die sehr auf Sicherheit bedacht ist und deren Hauptaufgabe es ist die Gäste vor allem gesund zurück zu bringen, rieten zum Abbruch.

Nach anfänglicher Enttäuschung, was durchaus verständlich war, wurde ihnen jedoch klar, es war der bessere Weg.

Trotz dessen war es ein Wahnsinns Abenteuer. Wie man uns bestätigte. Und am Ende, zurück in Marpha, feierten sie alle zusammen die “Fast” Besteigung. Ende gut, alles gut.

Einen Dank an unsere gesamte Crew. Die alles taten den Gästen es so angenehm als möglich zu machen. Jungs Ihr wart Klasse.

Vielen lieben Dank auch an Claudia und Eric, die uns mit fantastischen Bildern an ihrem Abenteuer teilnehmen lassen.