Was sagen unsere Gäste

Claudia und Eric aus Neckarbischofsheim

IMG_5471

Das zweite Jahr in Folge haben wir uns bei Ines & Bijay für eine Trekking-Reise in Nepal entschieden. Nachdem wir im vergangenen Jahr in der Everest-Region waren, sollte es dieses Jahr die Annapurna-Umrundung sein. Ein abwechslungsreiches, 26-tägiges Trekking-Programm inkl. einer Gipfelbesteigung war unser Ziel.

„Der Unterschied zwischen einer Zumutung und einem Abenteuer ist die Einstellung.“

Ganz sicher gab es Tage, die schlichtweg eine Zumutung waren, aber wir haben dies selbst gewählt und jeder Trekking-Tag stellte eine wertvolle Herausforderung dar. Trekking ist nicht ausnahmslos planbar, denn wie der Körper auf gewisse Umstände reagiert oder das Wetter wird, kann niemand vorhersagen. Nachdem wir bereits mehr als zwei Wochen unterwegs waren und erfolgreich über den Thorong La gelaufen sind, folgte unsere kleine Gipfel-Expedition mit ein paar Übernachtungen im Zelt. Nun waren wir nicht mehr zu viert, sondern zu acht unterwegs. Wir wurden von unserer gesamten (Climbing-) Crew rund um die Uhr bestens versorgt und auch in außerplanmäßigen Situationen war der Fokus stets auf unser Wohlergehen gerichtet. Aufgrund eisiger Winde, anhaltender Kälte mit Nachtfrost und z. T. zweistelligen Minusgraden auf über 5400m und darauffolgenden gesundheitlichen Defiziten, haben wir die Gipfelbesteigung des Dhampus Peak leider nicht geschafft.

Im ersten Moment ist die Enttäuschung natürlich groß, aber im Vordergrund stand zweifellos, dass wir wohlauf von dieser Reise heimkehren, daher haben wir auch keinen zweiten Versuch gestartet. Nach etwas Erholung in tieferen und wärmeren Gefilden, konnten wir glücklicherweise ganz planmäßig unsere Tour zu Ende laufen. Es war ein unvergessliches Abenteuer mit Höhen & Tiefen, die diese Reise zu etwas Besonderem gemacht haben. Voll bepackt mit unzähligen Fotos, tollen Erlebnissen und neuen Erfahrungen sind wir glücklich Zuhause angekommen – es wird ganz sicher nicht unsere letzte Nepal-Reise gewesen sein. Wir bedanken uns ganz herzlich für die perfekte Betreuung vor und während unserer Reise!!

Eric & Claudia                      Rund um Annapurna & Dhampus Peak Oktober/ November 2018


.

Yvonne und Alexander aus Arnsberg

img_0822

Nun hat uns der Alltag wieder, aber noch immer hängt uns der wunderschöne Urlaub in Nepal an.
Wir hatten einen reibungslosen Ablauf vom ersten anschreiben, bis zum letzten winken war es für uns Urlaub. Es wurde alles für uns geregelt und organisiert.
Kathmandu ist sehr interessant und auch die Bevölkerung sehr nett und hilfsbereit.
Die Berge waren beeindruckend und für jeden ist die passende Tour zu finden.
Zwei sehr bemühte, professionelle Reisemanager ;) und humorvolle und souveräne Guides warten auf Euch.
.
Liebe Grüße Yvonne und Lexi                                Moon Hill Treck & Chitwan September 2018


.

Familie Siefen aus Leverkusen

DSC05828

Unsere 4. Nepalreise war etwas ganz besonderes: nachdem wir 1989 und 1991 als junges Pärchen auf eigene Faust die Annapurna Runde gemacht haben und auf dem Kala Patar gestanden haben, wollten wir nun unseren erwachsenen Kindern zeigen, wovon wir Ihnen ihr ganzes Leben erzählt haben. Da wir nur ein gemeinsames Zeitfenster im September gefunden haben, entdeckten wir das zauberhafte Naar-Phu-Tal als regengeschützte Alternative hinter der Annapurna-Kette.

Ines und Bijay organisierten uns diese Tour erstklassig. Unser perfekt deutsch sprechende Guide Bakhat und seine Jungs waren immer gut gelaunt, immer für uns da, kannten jeden Gipfel und jedes Tier. Sie kochten hervorragend, wenn wir zelteten oder der Lodgebesitzer nicht da war.
Auch außerplanmäßige Ereignisse brachten unsere Mannschaft nicht aus der Ruhe. Alles wurde kurzfristig und professionell möglich gemacht.
Das Naar-Phu-Tal ist ein wirkliches Kleinod! Noch wenig begangen und noch sehr ursprünglich. Während wir dort unterwegs waren, haben wir keine weiteren Touristen gesehen. Der Aufstieg zum Stadttor von Phu und das Hindurchgehen war für mich das Highlight unserer Tour: ich habe dort mein persönliches „Shambala“ gefunden: das Tal der Glückseligkeit.
Über den Kanga La ging es zurück ins Manang-Tal und bei herrlichstem Wetter wieder hinauf zum Tilicho-See.
Da wir alte Fotos von unserer Annapurna-Runde 1989 dabei hatten, hatten wir viele nette und lustige Begegnungen mit den Menschen im Marsyandi-Tal.
Unseren Kindern haben wir mit dieser wunderschönen Tour unsere Begeisterung für dieses liebenswerte Land Nepal weitergeben können und wir kommen auch bestimmt ein 5. Mal wieder!

Und ganz bestimmt kommen wir wieder zu Euch, liebe Ines, lieber Bijay, lieber Bakhat, Suresh, Dawa, Ramesh, Mane und Charan!!!
Vielen Dank für alles!!

Lioba, Peter, Nils und Tobias                                                     Nar Phu & Tilicho Lake September 2018


.

Jaqueline und Ole aus Halle (Saale)

44083344_170660357176174_1758415956658356224_n

Hallo Ines und BIjay,

danke für die tolle Trekkingtour, spitzenmässig organisiert und wirklich ganz individuell. Wir können die Tour wirklich empfehlen, einmalige Landschaft, spannende Kultur und sehr nachhaltige Eindrücke.

Wir konnten jederzeit auch Änderungen im Programm mit Bakhat absprechen und er hat sich sehr gut gekümmert. So dass das Programm sehr gut zu uns und unseren Interessen gepasst hat. Selbst auf den Strecken an der Strasse haben wir spannendes entdecken können (Begegnung mit Einheimischen, Tierbeobachtungen, der erstaunliche Erfindungsreichtum der Menschen bei der Reparatur eines kaputten Jeeps ).

Beim Schutz gegen den Staub-welcher durch den oftmals starken Wind o. Fahrzeuge verursacht wird-muss man auch einfach nur die Einheimischen beobachten und nachahmen. Die Etappen durch Mustang sind oft lang und nicht ganz ohne. Mit guten Pausen und Kräfte einteilen jedoch machbar. Wir sind auch streckenweise ( um zusätzlich mehr Zeit am Ankunftsort zu haben) auf Jeep ausgewichen, Bakhat hat dies unkompliziert organisieren können, eine Tour mit dem Einheimischen Jeep war durchaus eine weiteres spannendes Erlebnis. Also nochmals vielen Dank.

Jaqueline und Ole                                                       Mustang Oktober 2018


.

Mario und Ulf aus Berlin

DSC_0388

Vielen Dank an das Team von Nepal Himalaya Reisen für die ausgesprochen gute Organisation unserer Nepal Reise. Wir wollten schon lange einmal im Himalaya wandern und nun war es so weit. Im September waren wir unterwegs zum Annapurna Basis Lager. Eine schöne, wenn auch anstrengende Erfahrung, die wir nicht missen möchten. Die Natur ist einfach fabelhaft, auch wenn es nachmittags des Öfteren keine Berge zu sehen gab, da sich die Wolken davor geschoben haben. Trotzdem genossen wir herrliche Blicke auf zahlreiche schöne Berge.

Gemeinsam mit unserem Guide Dipesh und Prem unserem Träger hatten wir Spass unterwegs und sie taten alles um uns eine schöne Zeit haben zu lassen. Auch am Abend saßen wir oft bei Kartenspiel und heissem Tee zusammen und die beiden erzählten uns viel aus ihrem Alltag. Man muss diese Menschen einfach nur bewundern, wie sie mit so wenigen Mitteln doch glücklich sind und wir sind.

Auch Bijay und Ines, die uns vom Flughafen abholte, konnten wir in Kathmandu kennen lernen. Wir hatten zuvor regen Kontakt mit Ines, die uns unsere Tour zusammengestellt hatte. Auch unsere vielen Fragen hatte sie geduldig beantwortet. Die Beiden sind ein gutes Team und es war schön mit ihnen gemeinsam unser erstes Abendessen in Nepal zu haben. Und so ganz nebenbei erzählten sie uns die eine oder andere lustige Geschichte aus ihrem Leben in Nepal.

Vielen Dank an alle, wir werden die Reise in guter Erinnerung behalten und sicher irgendwann noch einmal nach Nepal kommen. Für alle die auch einmal dieses Land sehen möchten, empfehlen wir die Agentur von Bijay und Ines aus vollem Herzen.

Mario und Ulf                                            Annapurna Basis Lager September / Oktober 2018


.

Bettina und Benni aus Erlangen

Nepal_074

Liebe Ines, lieber Bijay,

wir möchten es nicht verpassen uns auch an dieser Stelle noch einmal bei euch zu bedanken. Ich bin sehr froh, dass ich auf eurer Website gestoßen bin. Nicht nur eure herzliche Art hat uns sofort überzeugt, sondern auch eure Erreichbarkeit (Ines antwortet wirklich schnell :) ) und euer geduldiges Beantworten aller 1000 Fragen, die einem vor dem Urlaub im Kopf rumschwirren. Wir haben uns, durch eure persönliche Art, sofort bei euch wohl gefühlt.

Nachdem uns Ines persönlich am Flughafen willkommen geheißen hat, ging es ins Hotel und dort haben wir nochmal gemeinsam die ganze Reise besprochen. Unser Flug nach Lukla hat sich dann, aufgrund der Winde, um einen Tag verschoben und auch hier haben Ines und Bijay alles unternommen, um uns schnellstmöglich nach Lukla zu bekommen. Wir haben uns dann am Tag darauf für den Heli entschieden. Und dann ging unser Abenteuer los von Lukla über die Gokyo Seen hin zum Basislager und über Tengboche wieder zurück. Das waren zwei Wochen in der unglaublichen Bergwelt Nepals, in denen wir tolle Menschen kennenglernt haben, und in ein anderes Leben eintauchen konnten. Ein Urlaub der den Kopf absolut frei macht und bei dem man richtig abschalten kann.

Nach unserem Trek hatten wir noch das große Glück, dass sich Ines und Bijay die Zeit nehmen konnten mit uns und einer weiteren Gruppe die Stadtführung durch Kathmandu und Bakthapur zur realisieren, womit wir natürlich noch einen viel tieferen Einblick in die Kultur bekommen konnten.

Die Vielfalt Nepals ist großartig und wenn ich jetzt zurückdenke, würde ich sofort alles nochmal machen. An alle, die überlegen solch eine Reise zu machen – tut es einfach – es ist spannend in diese vollkommen andere Welt einzutauchen. Ich bin sehr froh, dass wir dieses Abenteuer gewagt haben und ich bin mir sicher – ich war nicht das letzte mal in Nepal.

Bettina und Benni                                                            Everest Tour April 2018

.


 

Janet und Sandor aus Gera

Nepal 2018 231

Liebe Ines, Lieber Bijay und natürlich Lieber Krishna!

Nachdem uns hier in Deutschland der ganz normale Wahnsinn wieder fest im Griff hat wollen wir es nicht versäumen nochmal herzlich “DANKE” zu sagen. Es war unser erstes Mal in Nepal und wir haben mit euch die perfekten Partner gefunden. Wir hatten uns die Tour Gokyo Tal, Cho La Pass & Everest Base Camp ausgesucht.

Mit einer herzlichen Begrüßung durch Bijay am Flughafen begann unser Abenteuer. Im Hotel lernten wir Ines und Krishna kennen und besprachen unsere Tour und klärten letzte Fragen zur Höhenanpassung etc. Am nächsten Morgen starteten wir mit Krishna nach Lukla, dem ersten Highlight der Tour. Der Anflug war Atemberaubend. Sofort nach einem Tee starteten wir unsere Tour in die Bergwelt des Himalaya.

Tag für Tag immer neue, wahr werdende Träume (Hillary Bridge, Namche Bazar, First Everest View, Gokyo Ri, Cho La Pass und natürlich Kala Patthar direkt gegenüber des Mt.Everest). Unser Guide Krishna umsorgte uns während der gesamten Tour aufs allerbeste. Er suchte die besten Lodges, motivierte uns wenn es schwieriger wurde, sang deutsche und nepalesische Lieder und bestellte täglich schönes Wetter :) ……. Glücks-Krishna!!!

Gesund in Kathmandu zurück machten wir noch eine eindrucksvolle Stadttour mit Ines. Abschließend bleibt nur zu sagen: Es war wunderschön mit Euch zu reisen! Behaltet euch das persönliche ja fast familiäre bei!

Wir wünschen Euch viel Erfolg!

 

Janet und Sandor aus Thüringen                                        Gokyo Everest Tour April 2018


.

Sabine und Roland aus Hanau

Nepal1

Was gehen einem vor Reiseantritt nicht alles für Gedanken durch den Kopf!? Es war unsere erste Reise nach Nepal und wir wussten nicht so recht was uns erwarten wird. Schon im Vorfeld jedoch fühlten wir uns von Ines bestens beraten und nachdem wir – nach erheblicher Flugverspätung – mitten in der Nacht von Ines und Bijay gutgelaunt am Flughafen abgeholt wurden, fühlten wir uns sofort gut aufgehoben und das Abenteuer konnte beginnen. Mit Krishna bekamen wir den perfekten Guide zur Seite und er begleitete uns bergauf und bergab mit viel Hingabe und Humor (die Weihnachtslieder im März in über 4000m Höhe werden wir nie vergessen, wo kann man so etwas sonst erleben?). Krishna gab uns das perfekte Tempo vor (bistari, bistari…langsam!) und so schafften wir es tatsächlich auf fast 5000m Höhe. Auch unserem Träger müssen wir ein ganz großes Lob aussprechen. Für uns unvorstellbar wie leichtfüßig er mit unserem Gepäck die Strecke bewältigte. Und uns dabei meistens voraus…

Auch die Stadtführung durch Kathmandu unter Leitung von Ines war zum Abschluss ein echtes Highlight und hat uns viel Spaß bereitet. Wir haben eine unvergessliche Zeit verbracht und viele Eindrücke und Erfahrungen mit nach Hause genommen.

Alles war perfekt organisiert und selbst eine kleine Änderung im Tourverlauf stellte kein Problem dar. Wenn wir nochmal nach Nepal reisen, dann auf jeden Fall wieder mit Euch. Einen herzlichen Dank an Ines und Bijay und das Team von Nepal-Himalaya Reisen, wir können euch uneingeschränkt weiterempfehlen!

.

Viele Grüße Roland & Sabine                                   Langtang / Helambu Tour März 2018


.

Ulrike aus Stuttgart und Thomas aus Würzburg

P1130684

Namaste – Ein Wiedersehen mit Nepal nach 34 Jahren

Nach 34 Jahren und kurz vor meinem 60. Geburtstag wollte ich nochmals eine Trekkingtour im Nepal wagen. Anders als damals aber als geführte Tour. Bei der Recherche im Internet stieß ich auf Nepal Himalya Reisen und nahm Kontakt auf. antworte Ines und beantwortete rasch die vielen Fragen. Ich hatte sofort ein gutes Gefühl dort zu buchen. Angesprochen hat mich die nette Beratung und die individuelle Gestaltung der Touren. Kleingruppen ab 2 Personen und Beginn der Tour zu jedem Zeitpunkt.

Anfang April stiegen wir ins Flugzeug. Vor Ort war ich von der persönlichen und individuellen Betreuung positiv überrascht. Wir wurden von Ines + Bijay persönlich vom Flughafen abgeholt, konnten nachmittags unseren Guide kennenlernen und erfuhren beim Begrüßungsabendessen schon viel über Nepal.

Am nächsten Tag ging es früh mit dem Bus nach Pokhara. Von da ab dann für 12 Tage in die Berge. Mit der Organisation vor Ort klappte alles vorzüglich. Da unsere Route nicht in “schwindelte” Höhen führte dachte ich anfangs, wir hätten uns vielleicht eine “Rentnertour” ausgesucht. Aber auch auf dieser Tour ging es viele Höhenmeter auf und ab. Die Schweißperlen fielen. Doch die Landschaft war herrlich. Durch verwunschene Märchenwälder, an Bächen vorbei und drüber, hoch auf Aussichtspunkte, die schneebedeckten Berge im Hintergrund. Besonders freute ich mich die, im Frühling in Rot und Rosa blühenden Rhododendronwälder zu sehen. Schön war es ebenfalls, dass dieser Treck noch nicht überlaufen ist

Einzig der Monsun kündigte sich verfrüht an. Nachmittags blitzte und donnerte es. Regen und Hagel kamen dazu. Aufgrund der Feuchtigkeit versteckten sich die Berge oft in den Wolken.  Doch unser Guide Bakhat und Dawa der Träger sorgten dafür, dass wir jedes mal rechtzeitig in der schützenden Lodge ankamen.

Die 12 Tage vergingen kurzweilig und voller Eindrücke. Am Ende des Urlaubs konnten wir noch bei einem Flug den Mt. Everest bestaunen. Es war ein gelungener Urlaub.

Vielen vielen Dank an Ines und Bijay für die tolle Organisation, der persönlichen Betreuung vor Ort und natürlich unseren beiden Tour-Begleitern. An Bakhat, der kompetent und geduldig (Ausruhen + Fotografieren) uns durch den Treck führte. An Dawa, der unser Gepäck so scheinbar leichtfüßig über Stock und Stein trug ( und trotz Gepäck immer schneller als wir unterwegs war). Besonders zu erwähnen ist der Humor der beiden. Sie waren immer gut gelaunt und es gab so viel zu lachen.

Wenn Nepal dann mit Nepal Himalaya Reisen.

 

Ulrike und Thomas                           Khopra Danda & Poon Hill April 2018


 

Sabrina und Florian aus Hohentengen

image4

Abenteuer pur über den Thorong La Pass

Nach einigen Recherchen und Anfragen bei diversen Agenturen sind wir aufgrund desersten positiven Eindrucks bei Ines und Bijay hängen geblieben€œ und diese Entscheidung war goldrichtig. Ines hat uns eine individuelle Reise zusammengestellt, uns bestärkt, jede Frage zwecks Unsicherheit (wie der Höhenkrankheit) beantwortet und hat uns jeden Wunsch (sehr geduldig!!!) erfüllt, so dass wir nach häufigen Änderungen unsere Abenteuerreise für unser kurzes Zeitfenster hatten.

Dieser positive Eindruck setzte sich bei unserer Ankunft in Kathmandu fort, denn die beiden begrüߟten uns mit schönen Blumenketten und umarmten uns herzlich. So fühlte man sich im €žfremden€œ Kathmandu gleich etwas Zuhause :). Auch das ausgewählte Hotel übertraf unsere Erwartungen und wir
nahmen nach dem Kennenlernen unserer Guides das erste Dal Bhat ein. Zuvor erfolgte von Bijay eine detaillierte Schilderung unserer Reiseroute und zur
Höhenanpassung.
Am nächsten Tag konnte endlich das große Abenteuer beginnen. Alles war bestens organisiert – uns fehlte es in den zwei Wochen an nichts. Die Lodges
waren dem Standard entsprechend, teilweise sogar besser als erwartet und das Essen immer hervorragend – Dal Bhat 24 Hours :))).  Es war unglaublich schön, durch die Vielfalt der Klimazonen , umgeben von Bergriesen zu wandern. Unser Guide Pasang und unser Träger Razz trugen zum Gelingen (neben Ines und Bijay) unserer Reise einen großen Teil bei. Wir hatten beim Wandern immer eine lockere und lustige Stimmung und genossen beim gemeinsamen Uno die Lodge-Abende. Pasang wählte immer ein angenehmes Tempo, sodass uns auch nie die Höhenkrankheit erfasst hat. Ohne sie hätten wir die Anstrengung über den Thorong La Pass nicht ohne weiteres gemeistert. Pasang hat mich (Sabrina) immer wieder bestärkt und motiviert, bis wir endlich am Ziel waren :). Ein unbeschreibliches Gefühl. Razz hat mit seiner Stärke
unser Gepäck über den Pass geschleppt – unglaublich. Die Jungs waren die ganzen zwei Wochen unerlässlich und eine enorme Bereicherung für uns.

Auch während der Reise haben sich Ines und Bijay über das Telefon über unser Befinden erkundet, was nochmals ihre Fürsorge und Professionalität
unterstreicht.

Wir möchten uns bei Ines und Bijay ganz herzlich für das unglaubliche Erlebnis bedanken! Ihr seid super! Die Reise war top organisiert, sodass wir eine
unvergessliche Zeit im Annapurna Gebiet erlebten. Wir würden jederzeit wieder bei euch eine Reise nach Nepal buchen und

können eure Agentur jedem uneingeschränkt empfehlen -  Einfach ein Rundum-Sorglos-Paket mit ganz viel Herz!

  

Sabrina und Florian                            Rund um Annapurna  März / April 2018


 

Thomas aus Berlin

DSC_0423

Vielen Dank für die hervorragende Organisation meiner Reise zum Annapurna Basis Lager.

Ich wollte mich während meiner ersten Nepal Reise nicht einer Gruppe anschließen und fand durch einen Zufall zu der Seite von Nepal Himalaya Reisen. Besonders angenehm fand ich in deutsch im Vorfeld alles klären zu können. Alle meine beantworteten Fragen und noch viele Informationen darüber hinaus ließen mich ruhigen Gewissens in den Flieger nach Kathmandu steigen.

Mit meinen beiden Begleitern, Pasang als Guide und Dawa als Träger, hatte ich eine wunderschöne Tour. Als es mir, mich hatte eine leichte Erkältung erwischt, weniger gut ging, war es kein Problem die Tour gemeinsam mit dem Guide umzustellen bzw. einen Tag der Erholung einzubauen. Besonders interessant empfand ich unsere Gespräche über Land und Leute unterwegs. Es war als wanderte ich gemeinsam mit Freunden.

Auch in Kathmandu wurde ich bestens betreut. Sei es Tipps von Ines für eine Stadttour zu bekommen oder einfach nur mal ein nettes Gespräch im Garten des Hotels.

Gern empfehle ich Nepal Himalaya Reisen weiter und sollte mich das Himalaya Fieber noch einmal packen, was gar nicht so unwahrscheinlich ist, dann gern wieder.

  

Thomas                                                           Annapurna Basis Lager April 2018


.

Familie Hermes aus Witten

IMG_3260Treckingpremiere in Nepal!

Als reisebegeisterte Familie sollte unser Ziel in diesem Jahr Nepal werden. Und so begann ich mich über dieses für uns noch völlig fremde Ziel zu informieren und zu begeistern.

Nach relativ kurzer Zeit bin ich im Internet auf Ines und Bijay´s Homepage gestoßen und hatte schnell das Gefühl dort gut aufgehoben zu sein. Ines beantwortete mir wirklich jede Frage, die bei unserer Planung aufkam und konnte uns auch so manchen Zweifel nehmen. Relativ zügig stand unser Ziel für die Osterferien fest und wir entschieden uns für eine Treckingtour im Himalaya.

Wie sind eine Familie mit 2 schon etwas älteren Töchtern (16 und 19 Jahre). Trecking war für uns alle eine Premiere und unsere Zweifel, ob wir das schaffen war zunächst groß. Ines gab uns 3 Touren zur Auswahl und wir entschieden uns zur etwas leichteren Poon Hill Tour mit einem anschließenden Aufenthalt im Chitwan Nationalpark. Zur Vorbereitung hielt Ines auch weiterhin Kontakt mit uns, gab uns ein paar hilfreiche Hinweise zu Ausrüstung, Kleidung, Geldwechsel, Touristenbussen, usw.

In Kathmandu wurden wir persönlich von Bijay am Flughafen abgeholt, mit schönen Blumenketten willkommen geheißen und ins Hotel gebracht, wo es neben einem wunderbaren Abendessen eine ausführliche Tourbesprechung zusammen mit unserem Guide Bakhat gab. Schon vom ersten Moment an hatten wir das Gefühl, dass Bakhat, der ebenfalls ausgezeichnet Deutsch spricht, uns ein guter Guide sein würde.  Am nächsten Tag ging es mit dem Touristenbus nach Pokhara. Das Busfahren zieht sich, aber dafür hat man direkt einen Blick auf Land und Leute. Nepal ist ein ganz wunderbares Land. Viele Menschen sind leider sehr arm, aber sie sind wirklich herzlich und freundlich und sehr fleißig. All das hat uns sehr berührt. Bei Antritt der Fahrt lernten wir gleich unsere Träger Dawa Sherpa und Bikram kennen und es gab auch noch eine Überraschung, denn Bijay schickte uns einen Assistent Guide, nämlich Bijays Bruder Gyanu mit auf die Tour. So waren wir dann also ein richtiger kleiner Treck. Unser Team, mein Mann, unsere Mädchen und ich.

Nach einer Nacht in Pokhara ging es endlich los zum Poon Hill. Wir erlebten wunderbare Tage in traumhafter Landschaft, stiegen viele, viele Treppen hinauf durch unterschiedlichste Vegetationszonen, an Reisterrassen, Bambus- und Rhododendronwäldern vorbei. Unterwegs gab es immer viel zu sehen, manchmal auch Tempel oder ein kleines Museum und auch so manches Tier, was wir hier in Deutschland nur aus dem Zoo kennen, kreuzte unsere Wege, bzw. Treppen ;o). Meine Erinnerung an diese Tour wird sofort mit dem Klingeln einer kleinen Tierglocke geweckt, weil die Ziegen, Esel- oder Wasserbüffelherden sich immer schon von ferne mit dem Geläute ankündigten.

IMG_3101Die Sicht auf die Berge hätte manchmal etwas besser sein können, aber am Wetter ändert man halt einfach mal gar nichts. Der Monsun hatte schon früher eingesetzt, und trotzdem hatten wir  immer Glück und haben es vor größerem Regen in die Unterkünfte geschafft. In den Unterkünften selbst gab es immer gutes Essen. Manchmal waren sie sehr einfach, aber nach einem ganzen Tag auf den Beinen freut  man sich dann doch sehr egal wo in seinen Schlafsack zu kriechen zu können und bei schwerem Gewitter ein Dach über dem Kopf zu haben, bzw. sich am Kamin im Gemeinschaftssaal mit Nepali Tee oder heißer Zitrone aufzuwärmen. Manchmal spielten wir Karten zusammen mit anderen Teckingbegeisterten und auch mit unserem Team. Dabei hatten wir großen Spaß!

Überhaupt passte es!!! Wir sprachen deutsch und englisch und alle hatten Humor. Bakhat, Gyanu und unsere Sherpas waren immer für einen Spaß zu haben und so vergingen die Tage in den Bergen wie im Flug! Ich werde nie den Moment vergessen, als sich der erste 8000 er endllich in voller Größe zeigte oder das Bergpanorama aus den blühenden Rhododendronwäldern heraus sich erheben zu sehen. Überwältigend!

Niemand ist krank geworden, jedes Essen ist uns gut bekommen und wir waren nie überfordert. Einmal, als es allen etwas schwerer fiel, haben Gyanu und Bakhat das Tempo heraus genommen und schon waren alle wieder besser gelaunt. Zu schnell vergingen die Tage im Himalaya mit abschließender Stadtbesichtigung in Pokhara. Der Abschied zur Reise in den Chitwan Nationalpark fiel uns erstmal schwer.

Aber auch dort war es ganz einzigartig. Untergebracht in einer schönen Hotelanlage, begannen 2 Tage mit kleinen, aufregenden Abenteuern. Mit einer Ochsenkarrenfahrt im Monsungewitter, die trotz oder gerade wegen des Regens lustig und aufregend war, eine Kanufahrt an Krokodilen vorbei und ein Ritt auf einem Elefanten mit Nashornbabybegegnung, der uns großen Spaß gemacht hat! Abschließend nahmen wir noch an einem Tanzabend im Kulturzentrum teil. Dort wurden traditionelle nepalesische Tänze und Lieder vorgetragen.

Unsere Fahrt nach Kathmandu war dann leider eher zum Abgewöhnen, weil es sehr viel Stau gab. Aber darauf hatten Ines und Bijay wirklich keinen Einfluss. Müde und wirklich erschöpft trafen wir in Kathmandu im Hotel wieder auf Ines und Bijay, um die Tour nachzubesprechen.

Am nächsten Tag kamen wir noch in den Genuss einer Stadtbesichtigung Kathmandus, die Ines, Bijay und eine weitere Reiseführerin ganz besonders interessant werden ließen. Bijay sprudelte nur so vor interessantem Wissen über diese Stadt, dieses Land, die Menschen und Religionen. Man konnte so viel lernen, beobachten und Wissen mitnehmen. Wir besuchten die Boudhanath Stupa, sahen sogar die kindliche Göttin, die Tempelanlage Swayambhunath, der auch Affentempel genannt, einen Gemüsemarkt und andere Orte in Kathmandu. Obwohl Kathmandu auf den ersten Blick nicht so schön ist, wurden wir an diesem Tag eines Besseren belehrt. Leider war bei dieser Tour auch zu sehen, wie schwer das Erdbeben 2015 Kathmandu mitten ins Herz getroffen hat. Die Totenverbrennungen in Pashupatinath am Ufer des Bagmati sind mir ganz besonders in Erinnerung geblieben. Mit Respekt und Skepsis haben wir diese Stätte besucht. Geblieben ist eine durchweg positive Erinnerung, die mich sehr berührt hat.

Leider ging es am Abend zurück zum Flieger nach Deutschland. Die Zeit bis zum Abflug verbrachten Ines und Bijay noch mit uns im Foyer des Hotels. Zum Abschied überraschten uns Ines und Bijay noch alle mit einem Tuch, einer Katha.

Ich kann jedem empfehlen sich in die Hände von Ines und Bijay´s Agentur zu begeben. Das waren wunderbare Tage und die komplette Tour war perfekt durchorganisiert. Nichts, aber auch wirklich gar nichts fehlte, jeder Transfer, jeder Tag war bestens geplant. Wir fühlten uns immer sicher und rundum umsorgt von unserem tollen Team.

Bakhat und Gyanu haben uns schon Appetit auf andere Touren gemacht und ich bin sicher wir kommen wieder!!! Die Tage in Nepal waren großartig und in Gedanken sind wir immer noch ganz oft in diesen wunderbaren Bergen in diesem tollen Land mit all diesen freundlichen Menschen!

Danke Ines, Bijay, Bakhat, Gyanu, Dawa Sherpa und Pigram !!! Ihr seid großartig!!!

 

Mirjam und Nico mit Ronja und Leonie                                           Poon Hill & Chitwan März /April 2018


.

Uwe und Thoralf aus Leipzig

DSC_0484

Was für ein Erlebnis!

Im März ging es für uns das erste Mal nach Nepal und dafür hatten wir uns direkt die 3-Pässe-Tour ausgesucht. Um möglichst flexibel zu sein und aus persönlichen Vorlieben entschieden wir uns, diese Reise nur zu zweit (Vater und Sohn) zu machen und fanden nach langer Suche in Ines und Bijay die perfekten Reiseveranstalter.

Bereits bei der Vorbereitung unserer Reise standen uns Ines und Bijay mit vielen Ratschlägen zur Verfügung. Diese intensive persönliche Betreuung setzte sich dann bei unserer Ankunft in Kathmandu bis zum Zeitpunkt der Abreise fort.

Unser Guide („Boss“) Bakhat, den wir am Ankunftsabend im Hotel beim gemeinsamen Abendessen kennenlernten, führte uns immer getreu dem Motto „pistare, pistare“ (langsam, langsam) bis auf über 5600 m. Begleitet von unglaublichen Ausblicken konnten wir Dank der frühen Reisezeit noch relativ allein die Welt der Sherpa erkunden und kennenlernen.

Ein besonderes Lob gebührt unserem Guide, der nicht nur sehr gut Deutsch spricht, sondern auch für jeden Spaß zu haben ist und auf fast jede Frage eine Antwort hatte. Zudem hatte er ein sehr gutes Händchen für die Auswahl der Lodgen, die zwar den Umständen entsprechend stellenweise recht einfach waren, aber immer sehr gute Zimmer und sehr leckere Verpflegung boten. Unserem Träger Danu gebührt großer Respekt dafür, dass er unsere Taschen jeden Tag trug. Mit zunehmender Reisedauer wurde er immer mehr zugänglicher und am Ende bildeten wir ein tolles Team und hatten viel Spaß zusammen.

Zurück in Kathmandu konnten wir noch einige Tage das sehr gute Hotel (Moonlight) genießen, das mit einem sehr schönen und vor allem ruhigen Garten zum Verweilen lockte. Nicht unerwähnt sollen das sehr umfangreiche Frühstücksbuffet und das ausgezeichnete Abendessen sein. Ines zeigte uns bei einer sehr informativen Stadtrundfahrt durch Kathmandu einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und versorgte uns mit vielen detaillierten Informationen über Land und Leute.

Nach unseren Erfahrungen können wir jedem Interessierten nur empfehlen diese Reise in kleiner Gruppe und nur mit Leuten, die man kennt und einschätzen kann, zu machen. Hervorzuheben war auch der Service von Ines, jederzeit aktuelle Nachrichten über uns nach Deutschland zu schicken und somit unsere Angehörigen zu beruhigen und Anteil nehmen zu lassen.

Alles in allem eine traumhafte Reise mit einer sehr guten Organisation und Betreuung durch Ines und Bijay, die uns für immer in Erinnerung bleiben wird.

.

Uwe und Thoralf                      3 Pässe Tour / Everest März 2018


.

Katja und Steffen aus Dresden/Berlin

Mustang trekking nepal

Im Frühjahr 2013 war ich mit Bijay die Annapurna Umrundung gelaufen. Dabei konnte ich das “verbotene” Königreich Mustang aus der Ferne bestaunen. So entstand mein Wunsch wiederzukommen und das geheimnisvolle Land zu erkunden.
Erst 2017 ergab sich dazu die Gelegenheit. Da Bijay und Ines inzwischen eine eigene Agentur hatten, stand für mich außer Zweifel, daß wir die Reise über sie organisieren.
Anfang des Jahres nahmen wir den Kontakt auf und ließen uns beraten. Wir (Steffen und ich) wollten ohne Gruppe reisen. Ines als Büro-Chefin beriet uns bestens und bald war alles klar. Wir buchten selbst die Flüge und starteten im Oktober von Berlin nach Kathmandu. Große Freude: Bijay holte uns am Flughafen ab und brachte uns ins komfortable Hotel, wo schon Ines auf uns wartete. Die Einreiseformalitäten, die Permits usw. hatte Ines bereits im Vorfeld alle organisiert.
Dann ging die Reise los, erst Touristenbus und dann Flug zum Startpunkt Jomson. Unser Guide und der Träger waren uns bald ans Herz gewachsen und gemeinsam erlebten wir eine wunderbare Trekking-Zeit.
l
Sehr oft standen Ines oder Bijay mit dem Guide in Kontakt – und auch wir sprachen dabei manchmal miteinander. Alles verlief unaufgeregt und nach Plan und auch an die große Höhe hatten wir uns bald gewöhnt. Jeder Tag war beeindruckend und unsere kleine Gruppe hatte viel Spaß miteinander.
Fazit: Es waren großartige Eindrücke und tolle menschliche Begegnungen, die wir erleben durften! Danke, Ines und Bijay für Eure umsichtige und kenntnisreiche Organisation unserer Reise!
 l
Katja Altmann und Steffen Seiffert                         Mustang Trekking November 2017

 

Thomas, Michi und Stefan aus Magdeburg

_MG_5210

Was für ein Abenteuer! IMG_5327

Wir, drei Magdeburger Jungs, starteten letzten November zur 3 Pässe Tour in das Everest Gebiet.

Mit auf dem Plan stand die Besteigung auf Island und Labuche Peak.

Es war hart, keine Frage. Aber trotz nicht immer einfachen Tagen ein, man kann schon sagen, sensationelles Erlebnis für uns. Bestens vorbereitet von Nepal Himalaya Reisen, von Bijay und Ines, wagten wir unseren Trip nach Nepal.

Stefan, der schon oft, auch privat mit Bijay in Nepals Bergen war, überzeugte uns anderen die gewaltige Natur des Himalaya zu entdecken. Bereut haben wir es nicht, uns überzeugen zu lassen. Mit Worten kaum zu beschreiben, unsere Tage im Khumbu mit fantastischen Aussichten, einer zum Teil krassen Natur und der Herzlichkeit der Menschen die dort leben.

Die eiskalten und dennoch interessanten Abende im Zelt in den Basis Lagern der Peaks waren ebenso spannend und interessant für uns, wie auch unsere Begleiter die alles taten, dass es uns gut ging. Bijay selbst hat unsere Tour geführt, uns zu den Gipfeln begleitet, uns umsorgt und gezeigt was es für Schönes im Himalaya gibt.

Neben Ongje und Dawa Sherpa unseren Climbing Guides zu den Peaks und wie wir erfuhren mehrmalige erfolgreiche Everest Besteiger, gilt unser Dank und Respekt an unser gesamtes Team ohne die wir sicher nicht so weit gekommen wären.

Wir denken oft zurück an die Zeit und sind überzeugt noch einmal zurück zu kommen. Definitiv wieder mit Nepal Himalaya Reisen.

Vielen Dank für ein rundum perfektes, super Erlebnis.

l

Thomas, Michi & Stefan                                        3 Pässe Tour / Island & Labuche Peak Besteigung November 2017


 

Jennifer und Andreas aus Frankfurt

manaslu3

Ein langgehegter Traum, ein spontaner Entschluss, eine unvergleichliche Reise!

Wir haben schon lange mit dem Gedanken gespielt, eine Reise in den Himalaya zu machen. Wir sind zwar schon viel in den Alpen unterwegs gewesen, aber nie weit über 3000m Höhe hinausgekommen. Deshalb war es uns wichtig, für diese neue Erfahrung einen Guide dabei zu haben.

Andererseits wollten wir uns keiner großen Gruppe anschließen, um unterwegs so viel Freiheit wie möglich zu erleben.

Eine weitere Fragestellung betraf die Buchung. Ein deutsches Reisebüro bedeutet mehr Planungssicherheit und gute Vorbereitung gerade für Himalaya-Neulinge. Uns war es aber wichtig, die Region zu unterstützen, lokale Anbieter gibt es ja genug.

Gerade in diesem Punkt war die Wahl von Ines und Bijay goldrichtig: All unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet und wir fühlten uns von Anfang an gut aufgehoben. Der Empfang in Kathmandu war sehr freundlich und auch die Betreuung während der Tour durch Bijay Lama und Deepak ließ keine Wünsche offen.

Es war ein tolles Erlebnis, sich durch die verschiedenen Klimazonen und engen Täler langsam hinaufzuarbeiten, um dann immer wieder mit großartigen Ausblicken belohnt zu werden. Bijay Lama hatte auch immer viele Informationen parat, z.B. welche Nahrungsmittel in der jeweiligen Lage gerade angebaut wurden.

Etwas unterschätzt haben wir die Kälte ab 4000m Höhe, die uns nach der Ankunft in der Lodge nachmittags recht schnell in die Schlafsäcke trieb. Hier waren die beiden Sigg-Flaschen Gold wert, die wir jeden Tag mit „Boiled Water“ füllen ließen und als Wärmflaschen nutzten. Das Wasser konnten wir dann am nächsten Tag noch trinken und so weiteren Plastikmüll vermeiden.

Die Höhe haben wir gut vertragen, bis auf die letzte Nacht vor dem Pass hatten wir kaum Probleme mit der dünnen Luft, sodass Bijay uns das OK für weitere Touren geben konnte. Die Freundlichkeit der Menschen in den Städten Kathmandu und Pokhara, besonders aber in die vielen kleinen Berg-Dörfern entlang unseres Weges hat und sehr beeindruckt.

Vielen Dank für dieses schöne Erlebnis!

l

Jennifer & Andreas             Rund um Manaslu Oktober / November 2018


Susanne und Jens aus Nürnberg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Internet sind wir auf die Seite von den beiden gestoßen, die uns sofort ansprach denn sie wirkte kompetent und wir hatten gleich den Eindruck, die beiden machen ihre Arbeit mit Leidenschaft und Herz.

Und siehe da wir wurden nicht enttäuscht! Der erste Eindruck der Seite wurde bestätigt! Gleich bei der Ankunft wurden wir warmherzig begrüßt und wir haben uns sofort sicher und wohl gefühlt. Die beiden haben uns hinsichtlich der Tour sehr gut aufgeklärt und beschrieben was uns erwarten wird, sodass wir zwar aufgeregt waren aber hauptsächlich vor Freude und nicht mehr, weil man Bedenken oder zu viel Respekt vor der Tour hatte.

Auch organisatorisch war alles top und wir konnten unseren Urlaub mit Oneal, unserem tollen Guide, und Odid, unserem Träger (einfach klasse, wie dieser kleine junge Mann unsere Sachen getragen hat) völlig sorglos und mit vollster Konzentration auf die Natur und dem Trekkingziel genießen. Außerdem hat es einfach wahnsinnig Spaß gemacht mit den beiden unterwegs zu sein! Es hat sich angefühlt, wie mit guten Freunden unterwegs zu sein.

Und: Wir hätten das nie alleine geschafft! Oneal hat genau das richtige Tempo für uns gewählt mit ausreichenden Pausen, so dass es nie zu anstrengend wurde. Und Odid hat uns die ganzen schweren Lasten abgenommen und dabei immer ein Lächeln im Gesicht gehabt.

Es war für uns ein atemberaubender unvergesslicher Urlaub, was wir mit Sicherheit auch Nepal Himalaya Reisen zu verdanken haben!

Von Anfang bis Ende hatten wir nie das Gefühl allein gelassen zu werden, aber es war trotzdem auch genügend Zeit für unseren eigenen Freiraum! Und es war praktisch jeden Tag möglich, eigene Wünsche zu äußern und die Reiseroute noch kurzfristig umzuplanen. Einfach perfekt und absolut weiter zu empfehlen!

Auch nochmal hier vielen lieben Dank für die tolle Betreuung während des Trekkings und aber auch vor der Zeit für die Beantwortung all der ganzen Fragen, die wir hatten und die jedes Mal sehr schnell und ausführlich beantwortet wurden!

Danke für eine wunderbare Zeit, die wir nie vergessen werden

.

Susi und Jens (2er Gruppe)                           Rund um Annapurna Oktober 2017


.

Dorothea, Peter und Miroslav aus Wien

DSC00905

Bereits beim ersten Kontakt mit Ines per Mail wurde deutlich, wie flexibel, individuell und geduldig in dieser lokalen Agentur die Planung eines Trekkingurlaubes möglich ist. Es wurde auf all unsere Fragen und Wünsche eingegangen. So konnten wir die uns zur Verfügung stehenden 19 Tage für den Annapurna Circuit Trek völlig nach unseren Vorstellungen und vor allem nach unserem Tempo planen.

Der Empfang in Kathmandu durch Ines und unseren Guide Bakhat war sehr herzlich und nach einer ausführlichen Vorbesprechung über den Trek mit professionellen Tipps konnte es auch schon losgehen.

Unterwegs fehlte es uns an nichts. Wir genossen die traumhafte Landschaft des Himalaya und atemberaubende Ausblicke auf die Berge, die schwer in Worte zu fassen sind. Unser Guide Bakhat war immer gut gelaunt und sehr geduldig mit uns, sodass wir im „pistari“ Tempo viele Fotos und Pausen machen konnten, auch als wir nach einer längeren Etappe erst in der Abenddämmerung ankamen. Unser Co-Guide Dawa und die zwei starken Träger, Dawa und Pemba, die furchtlos unsere schweren Rucksäcke auf 5.400!!m schleppten, waren ebenfalls sehr freundlich, aufmerksam und sehr um unser Wohl bemüht.

Unsere Erwartungen zu den Unterkünften in den Lodges wurden jedesmal übertroffen. Schöne 2-Bett-Zimmer, manchmal sogar mit eigener Dusche und/oder Toilette im Zimmer (nicht so wie man es von den Hütten in den Alpen gewohnt ist – große Schlafsäle mit schnarchenden Wanderern). Die Verpflegung unterwegs war ebenfalls sehr gut und immer frisch gekocht (auch auf 4.500m!!!).

Eines von vielen Highlights war das kleine Dorf Lupra. Die Etappe dorthin von Muktinath wurde uns unterwegs von Bakhat empfohlen und wir sind sehr dankbar für die unkomplizierte Routenänderung. Ebenfalls unproblematisch konnten wir die Abfahrt nach Pokhara einen Tag vorverlegen.

Wir können diese Agentur nur weiterempfehlen. Professionelle Rundumbetreuung durch ein sehr erfahrenes Team mit viel Flexibilität, auch während des Trekkings!

Liebe Ines und Bijay,

vielen Dank, ihr habt uns einen Traum erfüllt! Es war für uns eine unglaubliche Erfahrung und auch dank eures großartigen Einsatzes wird uns diese Reise noch lange in schöner Erinnerung bleiben! Das Land mitsamt seinen Menschen und seiner Kultur hat uns sehr beeindruckt. Wir kommen gerne wieder und wünschen euch weiterhin alles Gute!!

.
Dorothea, Peter & Miro              Rund um Annapurna November 2017


 Elena und Gordan aus Schwetzingen

IMG_4718

„Per Zufall sind wir auf die Homepage von Ines und Bijay gekommen und haben bzgl. eines unverbindliches Angebot angefragt. Eine Antwort mit möglichen Touren folgte prompt.

Nachdem wir unsere Gedanken gesammelt und ein paar Touren eingegrenzt haben, konnten wir uns auch persönlich per Telefon abstimmen. Dabei legten Ines und Bijay großen Wert auf die Klärung aller Fragen. Das gab uns ein gewisses Maß an Selbstvertrauen und somit konnten wir ohne große Bedenken die Tour antreten.

Ab dem ersten Tag vom Flughafen bis zum letzten Tag zum Flughafen wurden wir begleitet und es kam keine lange Weile auf. Es gab viel zu entdecken und alles wurde uns bis ins Detail erklärt. Die Etappen waren gut durchorganisiert und flexibel gestaltet. Das hat uns sehr gut gefallen, da wir somit Tagesformabhängig entscheiden konnten. Auch die Unterkünfte waren immer in Top-Zustand, sowie das Essen immer lecker.

Die abschließende Stadtbesichtigung in Kathmandu mit Ines hat die Reise abgerundet, sodass dieser Urlaub es ein unvergessliches Erlebnis gewesen ist. Unsere nächste Nepalreise buchen wir natürlich wieder über Nepal-Himalaya-Reisen ;-)

 

Elena und Gordan (Gäste unsere 4′er Gruppe)      Rund um Annapurna Oktober 2017


.

Jutta und Jupp aus Ostwestfalen

IMG-20171020-WA0000

Namaste Ines und Bijay!

Euer Team hat unsere Träume von Nepal und dem Himalaya wahr gemacht. Dank der hervorragenden Organisation, dank unseres Guides Bakhat sowie unserem Porter Mani konnten wir die einmalige Bergwelt des Himalayas kennen lernen.

Unser Guide Bakhat war von Kathmandu bis ins EBC unser ständiger Begleiter. Mit viel Rücksicht und Geduld hat er uns über die Berge gebracht. Ohne unseren fleißigen Träger Mani hätten wir das Ziel nie erreicht. Es ist bewundernswert wie diese Porter schwere Lasten bis auf 5.000 mtr. transportieren.

Ines und Bijey holten uns vom Flughafen ab und haben uns vor und nach der Tour mit viel Liebe Umsorgt. Man merkt das sie sich  mit ganzem Herzen um das Wohl Ihrer Gäste bemühen.

Nepal Himalaya Reisen können wir nur jedem empfehlen der dieses wunderbare Land mit seinen lebenslustigen Menschen, seiner einmaligen Bergwelt, kennen lernen möchte.

Danke Nepal Himalaya Reisen!!!

Jutta und Jupp                        Everest Basis Lager Oktober 2017


Unsere Mera Peak Gruppe aus Österreich & Deutschland

DSC_7059

Liebe Freunde von Nepal Himalaya Reisen!
Liebe Ines, Lieber Mane, Lieber Bijey!
 ´.
Ich bedanke mich nochmals für die von Euch so toll organisierte Trekkingreise von Salleri durch Euer wunderschönes Nepal bis zum Mera Peak. Wir sind allesamt begeistert von der Mischung aus Professionalitaet und persönlicher Betreuung durch Euch und Euer Team waehrend der 3 Wochen. Mit Eurer Hilfe wurden für uns alle  die Tage in Nepal ein wunderschönes Land -und Bergerlebnis.
.
Die Harmonie der Mannschaft natürlich in Verbindung mit der Harmonie in unserer Gruppe waren gute Umstaende für die tolle, aber anstrengende Tour. Nicht nur der Summit Mera Peak war das Ziel, sondern der gesamte Weg ein grosser Genuss ohne jedwege Probleme.
Wie ich bei der Abschiedscelebration in Lukla als Sprecher der Gruppe sagen durfte: der eigentliche Summit ist die Tatsache, dass wir alle, wir als Eure Trekkinggaeste, Mane -unser bewaehrter Guide, seine Assistenten und unsere grossartigen und bewundernswerten Traeger gesund Lukla erreicht haben.
Nochmals vielen, vielen Dank ,ein aufrichtiges Namaste Euch Allen im Namen unserer Gruppe
l
Birgit, Manuela, Gabi, Rainer, Renate, Theo und mit Lieben Grüssen aus  Österreich Hermann Wilhelmer                         Mera Peak Oktober 2017


 Katja, Achim & Niklas aus Neunkirchen

BildschirmschoneriMac-28904

Einmal den Mount Everest in “Echt” sehen, das war mein großer Lebenstraum. Meine Männer, meinen Mann Achim und unseren Sohn Niklas, musste ich glücklicherweise nicht überreden, als Familie unser bisher größtes Abenteuer: Trekking zum Everest Base Camp, anzugehen. Auch die Beiden waren sofort von der Idee begeistert.

Als wir dann letztes Jahr mit der Vorbereitung begannen, bin ich auf die Homepage von Nepal Himalaya Reisen aufmerksam geworden. Nach Durchstöbern der Seiten, Lesen der zahlreichen ausschließlich positiven Feedbacks und der Erkenntnis, dass wir die Tour auch nur zu Dritt machen können, stand die Entscheidung fest: mit denen machen wir das.

Wir können uns den vielen positiven Rückmeldungen nur anschließen:  die Betreuung von Ines und Bijay von der ersten Email, während der Reise bis hin zur Verabschiedung am Flughafen und dem jetzt noch bestehenden Kontakt ist das Beste was wir je erlebt haben. Hier steht noch persönliche Betreuung im Vordergrund. Beide haben uns morgens um 6:30 Uhr in Kathmandu mit Blumenkränzen empfangen und uns auch persönlich morgens um 5 Uhr wieder an den Flughafen zurück gebracht. Liebe Ines, lieber Bijay: Ihr seid die Besten!!!

Unser Trekking: 

Wir haben kurz vor Anreise noch unsere Route geändert und sind über das Gokyo Tal zum EBC gewandert, auch das war problemlos möglich. Unser erster Dank und Gruß gilt hier unserem Guide Krishna und unseren beiden Portern. Dank dem besonnen, ruhigen und fröhlichen Wesen Krishnas sind uns selbst die größten Anstrengungen gut gelungen und wir sind alle Drei bis auf einen kleinen Anflug von Kopfweh von der Höhenkrankheit komplett verschont geblieben. Großer Respekt gilt aber vor allem der Leistung unserer Porter. Wie man mit unserem Gepäck auf dem Rücken in unglaublicher Geschwindigkeit schwere Anstiege, wie über den Cho La Pass, schaffen kann, ist für uns immer noch ein absolutes Rätsel.

Leider hatte es das Wetter mit uns zu Anfang nicht so gut gemeint, viele Wolken und Nebel im Gokyo Tal und bei der Überquerung des Cho La Passes auch Schneefall, keine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge. Aber ab hier müssen die zahlreichen Gebete Krishnas erhört worden sein und ab Dzongla bis zum Ende der Tour durften wir uns über blauen Himmel und Sonne freuen. Wir konnten ab hier deshalb die Aussicht auf diese unglaublich großartige Bergwelt der Himalayariesen in vollen Zügen genießen, auch wenn es zum Teil sehr anstrengend war.

Der Lohn dieser Anstrengung:

Wir haben eine Landschaft gesehen, die mit nichts, was wir kennen, vergleichbar ist: großartig, gewaltig, atemberaubend schön. Es sind nicht nur einmal Tränen der Freude über diese Schönheit geflossen (bei Katja winking_graphical.

Wir haben Anstrengungen geschafft, von denen wir vorher glücklicherweise nichts wussten und heute darauf sehr stolz sind.

Viele tolle Eindrücke, glückliche Menschen in einem immer noch sehr armen Land, die mit so wenig so zufrieden sind, das unbeschreibliche Kathmandu (die Verkehrsregelung ist uns immer noch ein Rätsel, aber sie funktioniert) und über 4.000 tolle Fotos von Niklas, passionierter Fotograf, die uns die Erinnerung leichter machen.

Wir können sicher sagen: es ist eine Reise, die man sein Leben lang nicht vergessen wird.

Herzliche Grüße und vielen Dank für alles

 

Katja, Achim und Niklas                   Gokyo Tal & Everest Base Camp September/Oktober 2017


Heike und Martin aus dem Ruhrgebiet

P1020379

Liebe Ines, lieber Bijay,

vielen lieben Dank für eine wundervolle Zeit in Nepal / Upper Mustang.

Euer herzliches und sehr persönliches Engagement ist etwas wirklich Besonderes und wird uns nachhaltig in Erinnerung bleiben!

Unser besonderer  Dank geht auch an „unseren“ Guide Bijay Tamang und „unseren“ Porter Kus Tamang. Die beiden waren ständig mit unserer „Versorgung“ beschäftigt: neben der Organisation der Unterkünfte und Verpflegung haben sie geduldig alle unsere Fragen zu Land, Leuten, Kultur und Buddhismus beantwortet und so die überwältigen Natureindrücke noch kurzweilig und kompetent bereichert.

Alles verlief problem- und reibungslos – selbst unsere Umplanungswünsche vor Ort wurden erfüllt. Dank eures Einsatzes konnten wir sogar wie geplant von Jomsom nach Pokhara zurückfliegen, obwohl eine der zwei Maschinen ausgefallen war.

Es grüßen euch herzlich aus dem kaltfeuchten Ruhrgebiet

 

Heike und Martin                        Mustang Trekking Oktober 2017


Claudia und Eric aus Neckarbischofsheim

22860134_1808122312549288_4224135478731253631_o

Ein Urlaub der ganz besonderen Art!! Wir lieben die Berge, das Trekking und sind immer auf der Suche nach einem neuen Abenteuer.

Wer das facettenreiche Nepal „hautnah“ erleben möchte, ist bei Ines & Bijay bestens aufgehoben.

Eine abwechslungsreiche Mischung aus Kultur und Trekking war genau das, was wir uns für die Reise vorgestellt haben. Unser 22-tägiges Tourprogramm wurde vorab nach Rücksprache angepasst und es blieben im Nachhinein keine Wünsche offen. Wir wurden vom ersten E-Mail-Kontakt mit der Reiseagentur bis hin zum Verabschieden am Flughafen rundum perfekt betreut.

Ganz besonders hervorheben möchten wir die Herzlichkeit und das Engagement. Ebenso positiv ist das persönliche Kennenlernen vor Ort, so etwas haben wir bisher überhaupt noch nicht erlebt.

Unser Lob gilt außerdem unserem Guide, der uns während des Trekkings rund um die Uhr ebenfalls bestens betreut hat. Nicht zu vergessen ist auch unser Träger, ihm gilt unser großer Respekt, denn mehr als unsere Rucksäcke hätten wir nicht tragen wollen. Die Krönung dieser Reise war natürlich auch das Wetter – ein wichtiger Faktor, wenn man täglich mehrstündig draußen unterwegs ist. Bis auf einen verschneiten Vormittag, wurden wir mit sehr vielen Sonnenstunden und gigantischen Aussichten verwöhnt.

Ein gelungenes und außergewöhnliches Trekking-Erlebnis, welches uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank für alles, ein Wiedersehen gibt es 2018!!

 

Eric & Claudia                 Everest – Gokyo Treck Oktober 2017


Manfred und Michi aus Bayern

22538937_1440376266016377_2769550651080369187_oDie Besteigung des Island Peak war für uns beide ein eindrucksvolles, unvergeßliches Erlebnis.

Wir starteten bereits um Mitternacht mit Stirnlampen und konnten bei bestem Wetter ein tollen Sonnenaufgang kurz vorm Gipfel erleben. Die letzten Höhenmeter am Fixseil erwiesen sich dann noch sehr anstrengend. Überglücklich erreichten wir schließlich den Gipfel und konnten eine tolle Aussicht genießen.

Ongje, unser erfahrener Bergführer, sorgte bestens für unsere Sicherheit und unser Wohlergehen. Unser Dank gilt auch Hom, unserem Trekkingführer, der uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat und natürlich Ines und Bijay, die unsere Reise bestens organisiert haben und uns sehr herzlich und freundlich betreut haben.

Manfred & Michi                      Everest Trekking & Besteigung Island Peak Oktober 2017


Eveline und Roger aus Zürich

IMG_2141“Alles Positive, was bis jetzt geschrieben wurde können wir nur bestätigen.

Wir durften 3 Wochen im wunderschönen Nepal verbringen. Mein Mann und ich sind schon viel gereist, aber wir wurden noch nie so warmherzig und familiär von einer „Reiseagentur“ empfangen. Es ist unglaublich, was Ines und Bijay leisten, organisieren und sich Zeit nehmen, damit es ihren Gästen ja gut geht und an nichts fehlt. Man merkt, dass die beiden lieben, was sie tun.

Der Trek war einfach nur atemberaubend, mit Worten gar nicht zu beschreiben. Unseren Guide Bakhat und unseren Träger haben wir sofort ins Herz geschlossen, wir können uns nicht erinnern, wann wir das letzte Mal so oft gelacht haben. Auch unsere abendlichen Uno-Runden (Vorsicht, die Nepali sind Meister im schummeln) werden wir nie vergessen.

Wir sind nicht nur mit einem weinenden Auge abgereist, sondern mit zwei. Wir hoffen ganz fest, dass der Spruch: „man sieht sich immer zweimal im Leben“ nicht nur ein Spruch ist, sondern dass er wahr wird. Danke Ines und Bijay für die unvergessliche Zeit. Für uns gibt es nur noch Nepal Himalaya Reisen.”

Eveline und Roger              Khopra Danda Trekking September 2017


.

Eli, Silvia und Resi aus Wels / Österreich – Christa & Hubert aus Bayern

20170815_105632Im Herbst 2016 fiel mir das Buch, Nepal die Berge und ich, von Ines Oßwald Rai in die Hände. Mit jeder gelesenen Seite wuchs meine Neugier, Nepal kennen zu lernen. Auf der letzten Seite stand die Kontakt Adresse. Somit begann eigentlich unsere Reise. Ich hatte die richtige Agentur gewählt!

Meine Tochter Silvia, meine Cousine Resi und ich wollten schon immer mal Mustang, das versteckte Königreich kennen lernen. Resi und Silvia hatten bereits Nepal Trekking Erfahrungen (1983 und 1985). Damals war es nicht möglich Mustang zu bereisen, es war noch Sperrgebiet. Silvia erkundete 2010 das Annapurna Gebiet.

 

Was unterscheidet diese Agentur von anderen?

  • Herzlichkeit, die bereits beim ersten E Mail Kontakt zu spüren war.
  • Kleine Gruppen bis 6 Personen, wobei wir nur zu fünft waren.
  • Guide und Träger, die wir von Anfang an als zur Gruppe gehörend erlebten: lustig, rücksichtsvoll, gelassen, musikalisch…
  • Bijay und Ines konnten wir persönlich kennen lernen, die beiden leben mit ganzem Herzen für ihre Agentur und für ihre Gäste.
  • Fragen, die auftauchten, wurden ausführlich und zufriedenstellend bereits vor der Reise beantwortet, so dass wir dem “Abenteuer Mustang” beruhigt entgegen flogen.

Resumee:

Wir möchten uns sehr herzlich bei Ines und Bijay bedanken. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und viele zufriedene Gäste. Wir bedanken uns auch bei Bhakat, der sehr gut Deutsch spricht, sehr viel lachen kann und der sehr viel Geduld aufgebracht hat. Wir bedanken uns auch bei Bijay Lama, dem Co Guide, der uns sehr beeindruckt hat mit seinem Eifer, Deutsch zu lernen, seine Begeisterung für die Berge, der uns den Whiskey auf 4323 Metern gesegnet hat, sein tiefer buddhistischer Glaube und seine Gelassenheit.

Wir bedanken uns bei den drei Trägern, the “Magic man”, “the musican” und der Ghamsa (der Kleine). Sie haben unsere Rucksäcke über 1000′te Höhenmeter gschleppt, trotzdem viel lachten und abends nicht müde waren.

Danken möchten wir auch Hubert und Christa aus Bayern, mit denen wir 3 Wochen unterwegs waren. Mit Euch haben wir neue, bergbegeisterte Freunde gefunden.

Was bleibt von so einer Trekking Tour?

Große Zufriedenheit, Gelassenheit, Dankbarkeit, das Gefühl, etwas geschafft zu haben, das man sich vielleicht nicht zugetraut hatte. Leute kennengelernt zu haben, die sehr hart arbeiten und trotzdem gut gelaunt sind. Zu sehen, wie wir Europäer auf die Butterseite des Lebens gefallen sind und trotzdem oft unzufrieden sind. Wir haben traumhafte Landschaften gesehen, die einen einfach nur staunen lassen.

Diese Agentur können wir wärmstens weiter empfehlen.

Resi, Silvia, Elfi, Christa und Hubert                             Mustang Ausgust 2017


.

Nadja & Roger aus Zürich

18057715_1341692532586389_2820764867274168169_nWir durften dieses Jahr 18 unvergessliche Tage im Everest Gebiet verbringen und spektakuläre Ausblicke auf die vier 8000er und viele andere phantastische Berge geniessen. Unsere Tour wurde von Ines und Bijay perfekt vorbereitet. Alle unsere Fragen wurden vorab geduldig und professionell beantwortet. Und vom herzlichen Empfang in Kathmandu bis zur Verabschiedung wurde alles einwandfrei organisiert.

Auch unsere zwei Begleiter auf unserer Tour, Krishna als Guide und Ram als Träger, erwiesen sich als voller Glücksgriff. Umsichtig, erfahren, freundlich und unterhaltsam führten Sie uns durch die wundervolle und fordernde Natur. Auch als wir unsere Route aus körperlichen Gründe etwas anpassen mussten, hatten Sie eine optimale Alternative für uns parat. So fühlten wir uns zu jeder Zeit bestens aufgehoben und konnten atemberaubende Momente erleben für die wir unendlich dankbar sind. Vorbehaltlos und sehr gerne können wir somit Nepal Himalaya Reisen von Ines und Bijays weiterempfehlen.

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz Nadja und Roger

Everest Basis Lager April/Mai 2017


.

Andrea & Heiko aus Schneeberg

image1Auch unsere 2. Reise mit Nepal Himalaya Reisen war ein tolles Erlebnis in eine völlig andere Welt. Da wir ein eher ruhiges Gebiet wünschten- also mehr abseits stark begangener ” Touristenpfade” , stellte uns Ines eine entsprechende Auswahl an Touren zusammen und scheute in der ” Zeit der Entscheidung ” keine Mühe, uns mit ausführlichen Angaben zur Wandertour genauer zu informieren- ja, fast persönlich und detailliert zu beratschlagen. Keine Frage blieb unbeantwortet und so konnten mein Mann und ich gut vorbereitet und voller Vorfreude unsere Tour ” Rund um den Manaslu ” antreten.

Wie in der Beschreibung, ist diese Wanderung landschaftlich sehr abwechslungsreich und das Gebiet zeigte sich auch in allen Facetten ursprünglich und basic . Unser Guide sprach auch etwas deutsch, was für uns sehr angenehm war, wenn es einmal mehr zu klären gab oder wir unterwegs Fragen zu Land und Leuten hatten. Unser Träger war stets gut gelaunt (was wir bei dessen äuŸßerst anstrengenden Job sehr bewunderten) und so konnten wir uns gut begleitet auch in ungewohnter und oft auch recht ungemütlicher Höhe hinaufwagen! Trotz aller Anstrengungen finden wir, dass jeder Schritt in diesem Urlaub seine Mühe wert war. Die Aussichten waren traumhaft – manchmal fast atemberaubend und die Menschen in Nepal leben etwas vor, was in Deutschland zuweilen verloren scheint- Dankbarkeit und Zuversicht!
Also, wer sich einmal aus seiner ” Komfortzone” heraus wagen möchte, ist bei Ines und Bijay von Nepal-Tours gut aufgehoben!!!

Andrea und Heiko

Rund um Manaslu     April/Mai 2017


.

Ralf & Malte aus Limburgerhof

Weg zum ABC

Das erste Mal in Nepal – und es wurde eine tolle Tour zum Annapurna Base Camp. Zunächst hatten wir eine Dreier-Tour mit striktem Zeitrahmen (Schulferien!) im Langtang vor. Ines und Bisay planten genau für diesen Zeitraum, stellten Routen zusammen, beantworten Ideen und Fragen – eine sehr angenehme und individuelle Betreuung.

Leider waren wir dann nur zu zweit unterwegs und entschieden uns fürs Annapurnagebiet. Wir fühlten uns immer gut betreut: vom Hotelempfang durch Ines am ersten Abend, Min als Deutschland (4 Wochen-Besuch)- und Alpenhütten(2 Monate Arbeit)-erfahrenen Guide bis zum Abschied mit bunten Tüchern am Flughafen durch Bijay.

Auf dem ABC-Trek waren wir gut und zügig unterwegs, marschierten am 2. Trekkingtag im subtropischen heißen Wetter zwischen Bananen und Reisfeldern, liefen abends dann in ein Hagelschauer, das Ghorepani schneeweiß bedeckte und die karge Ernte von Kohl und Bohnen zerstörte. Unser Guide hatte das Wetter im Blick, tauschte sich mit anderen Guides aus und beobachtet im Internet die Wetterfront. In den letzten Tagen hatte es kein gutes Wetter am ABC gegeben, gute Sicht war nur für 2 Tage vorhergesagt!  Deshalb wanderten wir von Chomrong zum ABC in nur 2 Tagesetappen, um hier früh am Nachmittag anzukommen und eine Supersicht  zu genießen. Das „Amphitheater“ von Himchuli; Annapurna South, Annapurna 1, Ghandharbha Chuli bis Machhapuchhare  war großartig, auch am nächsten Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück kamen die ersten Wolken – wir stiegen ab. Es sollte sich zuziehen, die Wolken brachten Schnee ohne Sicht, weiter unten regnete es . So übersprangen wir wieder einen Wandertag, liefen im Gewitter schnell bis nach Chomrong (einige Treppen weniger wären gut gewesen), um dann über New Bridge, Landruk und Deurali im warmen Wetter nach Phedi zu wandern. Es war gut, diese andere Talseite zu sehen.

Wir genossen noch Kathmandu, Patan und Bhaktapur – eine gelungene Kombination von Wanderung und Kultur. Wir können Ines und Bijay mit ihrer Agentur nur weiterempfehlen – was auch schon geschehen ist.

Annapurna Basis Lager          April 2017


.

Gunter, Christine, Paul, Til, Anna & Michel von der Insel Rügen

17991782_1329046573850985_2389966105846873022_n

Ein Feedback der etwas anderen Art sendeten uns Familie Neustadt.

Wir, speziell Bijay, Inhaber und Koordinator der Agentur, hatte das große Vergnügen unsere erste Gruppe mit Kindern sein schönes Land zu zeigen. Er selbst machte sich auf den Weg, vor allem auch um erste Erfahrungen mit jüngeren Wanderern zu sammeln.

Bestens gerüstet, die vielen Fragen zu beantworten, machten sie sich auf den Weg. Erlebten schöne aber auch anstrengende Tage ;) Wir waren glücklich, Dank Bijays Einfallsreichtum und der gastfreundlichen Dorfbewohner unterwegs, oft vom “Normal” Programm abweichen zu können. Sei es einen Malstein für Getreide selbst zu testen oder aber das Mama Christine für das Frühstück “ihrer” Gruppe tatkräftig am heimischen Herd in den Bergen mit anpacken durfte.

Michel – das jüngste Mitglied (10 J) hat stellvertretent und sicher auch mit Hilfe seiner größeren Geschwister, für die ganze Familie und für uns – an dieser Stelle vielen Dank – ein kleines Reisetagebuch erstellt und uns die Erlaubnis erteilt dies gern für andere zum nachlesen zu teilen. Mit einem Schmunzeln unsererseits ab und an, war es auch für uns sehr interessant eine Trekkingtour und Urlaub in Nepal aus Sicht eines Kindes zu erfahren.

Vielen lieben Dank an Familie Neustadt                     Poon Hill Trekking & Chitwan April 2017

 

Hier gehts zum Link    Nepal 2017 Reisetagebuch

 


Christiane, Eve und Marie aus München

Wir – Christiane, Eve und Marie – organisieren unsere Reisen meist selbst und machen uns allein auf den Weg in die weite Welt. Nepal hatten wir vor 4 Jahren schon einmal bereist und waren, wie schon erwähnt, als Dreier Mädel Gruppe allein unterwegs. Damals im Langtang. Und dort wollten wir noch einmal hin. Schon damals hatten wir ein Teil unseres Herzens in Nepal gelassen. Deshalb war es für uns ein sehr trauriger Moment als wir die Berichte zum Erdbeben, gerade auch über Langtang, sehen mussten.

Uns war klar, irgendwann gehts noch einmal dahin. Dieses mal wollten wir uns in die Hände einer Agentur begeben, schon allein weil uns nicht so richtig klar war, ob und wie die Infrastruktur im Langtang wieder hergestellt war. Nachfolgend kann man nur jedem raten sich diese tolle Tour nicht entgehen zu lassen.

Nach vielen Recherchen landeten wir einen Volltreffer! Vielen Dank an Nepal Himalaya Reisen für die tolle Organisation die uns auch die Chance lies, unsere eigenen Vorstellungen zu realisieren. Bei Bijay und Ines waren wir an der richtigen Stelle. Zum einen konnten wir eine inländische Agentur unterstützen, was uns im Vorfeld sehr wichtig war und zum anderen genossen wir dabei auch noch typisch deutsche Organisation, die sicher nicht immer einfach zu realisieren ist in Nepal. Ein sehr interessanter und auch unterhaltsamer Pärchen Mix. An dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank für den recht lustigen gemeinsamen Abschiedsabend. Dank auch an Shiva, Dawa und Dil für die super Begleitung während der Tour. Die Jungs waren stets zur Stelle und hatten auch das nötige Feingefühl, wenn uns einmal nicht nach Unterhaltung war. Froh waren wir für die Bewohner in Langtang, dass die Touristen jetzt wieder kommen. Vieles ist wieder aufgebaut wurden und noch immer ist man fleissig bei der Arbeit.

P1000391Zugegeben hatten wir im Vorfeld Bedenken dahingehend, dass uns nicht so klar war wie eine Reise in die P1020552„Vergangenheit“ nach solch tragischen Ereignissen auf uns wirkt. Im Nachhinein sind wir froh noch einmal die bekannten Wege gegangen zu sein und wünschen den Bewohnern noch viel Kraft beim weiteren Aufbau.

Eine tolle Reise mit vielen nachhaltigen Eindrücken.

Langtang März/April 2017


 

Ulli aus Potsdam

2017-04-Nepal 6832017-04-Nepal 127Auf der Suche nach einer individuellen Trekkingreise in Nepal zur Ama Dablam und zum Ev

erest hatte ich das große Glück, auf Nepal Himalaya Reisen zu stoßen! Vom ersten Moment an hatte ich das Gefühl, zu Hause zu sein! Es war nicht alleine die Professionalität, mit der meine Reise organisiert und auf meine Wünsche zugeschnitten wurde, es war genauso die familiäre Atmosphäre, die dafür gesorgt hat, daß ich mich in guten Händen gefühlt habe!

Die Reise wurde nicht nur zu einem traumhaften Erlebnis, weil ich in jeder Hinsicht meine Wünsche erfüllt sah, sondern auch weil mir mit Kumar ein Guide und mit Parson ein Träger zur Seite gestellt wurden, die durch ihre Hingabe, Geduld und Freundlichkeit alles getan haben, um mir ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten! Ich habe durch sie alles gesehen, was ich mir gewünscht habe und darüber hinaus viel über den Himalaya und seine Menschen gelernt!

Daher möchte ich mich auf diesem Weg herzlichst bei Ines und Bijay für alles bedanken bedanken, was sie für mich getan haben!
Sollte ich noch einmal nach Nepal reisen, und das ist sehr wahrscheinlich, dann auf jeden fall wieder mit Nepal Himalaya Reisen!!!
 .
Herzlichst, Ulli Wetzel aus Potsdam
Everest Gebiet / März 2017


Beate und Lothar aus Ehingen

DSC_0563Nachdem wir vor 4 Jahren in Nepal gewandert sind, haben wir nun nach einer längeren Trekkingtour gesucht.

Die Khopra Danda-Tour war genau das Richtige für uns. Blühende Rhododendren, schöne Natur und herrliche Bergblicke.

Unser Guide hat dann flexibel auf unsere Änderungswünsche reagiert. So hatten wir einen super, tollen Trek!

Khopra Danda März 2017

 

Christian und Martin aus München und Freiburg

IMG_5709Schon länger hatten wir den Wunsch, eine Trekkingtour im Himalaya zu machen. Da wir uns jedoch nicht einer Gruppe der größeren Agenturen anschließen wollten, haben wir nach Alternativen gesucht und Nepal Himalaya Reisen gefunden. Hier hatten wir das Gefühl, eine kleine lokale Agentur zu unterstützen und dennoch die deutsche Zuverlässigkeit zu genießen.

Wir möchten uns daher auf diesem Wege noch einmal bei Ines und Bijay bedanken, die es uns ermöglicht haben, eine tolle Trekking Tour in Nepal zu erleben. Durch die super Planung, welche individuell auf unsere Wünsche zugeschnitten wurde, haben wir eine schöne Trekkingrunde über 3 Pässe, auf 2 Gipfel sowie in das EBC erlebt.

Schon bei der Anreise wurden wir am Flughafen mit einer Herzlichkeit begrüßt, welche sich bis zur Abreise durchgezogen hat.

Ebenso möchten wir uns bei unserem Guide Mane bedanken. Durch seine Erfahrung konnte uns Mane sehr sicher durch die Runde führen und hat nebenbei auch noch von vielen seiner Erfahrungen, unter anderem am Everest, berichtet. Mane hat sich während der Tour um alles gekümmert, sodass wir unseren Urlaub völlig genießen konnten.

Viele Grüße aus München und Freiburg

 

Namaste, Christian und Martin                     Everest Gebiet 3 Pässe Oktober/ November 2016


Sabrina und Eva aus Hessen

yak

Liebe Ines, lieber Bijay Namaste

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmal ganz herzlich bei Euch bedanken!

- für die flexible, individuelle Planung

- die letzten Endes sehr gut organisierte Tour, ausgeführt durch ‘unseren’ sympathischen Guide Bhakat

- kleine Planänderungen von unserer Seite während des Trekkings waren kein Problem – im Gegenteil unsere Wünsche waren

willkommen und wurden angenommen

Das Wettergeschenk in dieser einzigartigen, fantastischen Bergwelt war sozusagen die Krönung!

Danke Ines und Bijay – für den angenehmen Kontakt und das persönliche Kennenlernen. Wir haben uns bei Euch sehr wohl gefühlt.

Wir können Eure Agentur, Nepal Himalaya Reisen Pst. Ltd. unbedingt weiter empfehlen.

Macht weiter so! Alles Liebe Eva und Sabrina

 

Oktober/November 2016     Everest Gebiet 3 Pässe


Christine und Hans aus Oberbayern

p1020089Wir möchten uns bei Ines und Bijay nochmals ganz herzlich dafür bedanken, dass Sie uns bei der Erfüllung unseres lang gehegten Wunsches, den Manaslu zu sehen und erleben, so klasse unterstützt haben.

Die beiden haben uns die Trekkingtour um den Manaslu super toll organisiert und sich um alles gekümmert, so dass wir nur noch unsere persönlichen Sachen packen mussten – dank der Packliste auf der Homepage nicht so schwierig – und  nach Nepal fliegen. Hier wurden wir dann ganz herzlich von Ines und Bijay persönlich am Flughafen empfangen. Auch während des Trekkings mussten wir uns um nichts kümmern und konnten so jeden Tag in vollen Zügen genießen.

Auch die kleinen Planänderungen die wir uns während der Tour ausgedacht haben wurden in kürzester Zeit und ohne Probleme umgesetzt. So wurde unser ganz persönlicher Traumurlaub Wirklichkeit.

p1010991

 

…. ach ja, das wichtigste: den Manaslu haben wir in seiner vollen Größe von allen Seiten bei Traumwetter und -bedingungen gesehen. Danke auch dafür.

 

Namaste!  Christine und Hans aus Oberbayern”    Rund um Manaslu Oktober/November 2016


Annelie und Jens aus Frankfurt (Oder)

img_2794Wie so oft wollten wir wieder alles auf einmal – Tour zum Everest, Dschungeltour in Chitwan und natürlich auch Kathmandu. Und das alles in drei Wochen!

Nicht möglich?
Doch!!! Dank der perfekten Planung von Ines und Bijay und unserem lieben Guide Min wurde dieser Urlaub zu einem unvergesslichen Abenteuer.
Wir wanderten bis in eine Höhe von mehr als 5000 Metern (Frankfurt liegt auf 28m NN) und durch Min gelang uns das ohne größere Probleme. Wir hatten das Glück uns mit Sherpas zu unterhalten, die bereits mehrfach den Everest bestiegen hatten. Wir genossen die nepalesische Gastfreundschaft in den Lodges in vollen Zügen. Wir wurden von einer nepalesischen Mutti in ihrer Küche in die Zubereitung des Masala Tees eingeweiht.
Aber wir ritten auch auf Elefanten durch den nepalesischen Dschungel von Chitwan und erfuhren von einem einheimischen Ranger viel Interessantes über Flora und Fauna dieser Region. Wir erfuhren, wie die Tharu auch dank des Tourismus im Einklang mit der Natur leben und ihre Landwirtschaft betreiben.
Und letztendlich führte uns Min durch die wuselige und sehr lebendige Hauptstadt. Wir erkundeten die Altstadt rund um den Durbar Square, sahen die Tempelanlagen Bodnath, Swayambhunath und Pashupatinath und hatten trotzdem noch genug Zeit, um uns auch den lokalen kulinarischen Köstlichkeiten hinzugeben. Den krönenden Abschluss bildete ein gemeinsames Abendessen mit unseren lieben Gastgebern in einem Newar-Restaurant.
Fazit:
Es war der anstrengendste Urlaub unsres Lebens, aber auch einer der schönsten.
Die Agentur Nepal Himalaya Reisen Pvt. Ltd. mit Ines und Bijay Rai ist unbedingt zu empfehlen, da sie nicht nur die Touren sehr individuell und sicher planen, sondern sich auch sehr liebevoll (familiär) um ihre Gäste kümmern.
Last but not least – Nepal ist ein Traum, der für uns wahr geworden ist.
 ·
Vielen Dank und Namaste Ines, Bijay und Min!!!             Everest Basis Lager & Chitwan Oktober/November 2016


Birgit und Roman aus München

nepal-2016_567

Namaste!
 ·
Anfangs war ich etwas skeptisch, weil ich im Gegensatz zu meiner Freundin nicht gern wandere und ich nun drauf und dran war, mich mit ihr gemeinsam ins Abenteuer Himalaya zu stürzen.
Dank der tollen Organisation und Betreuung durch Ines und Bijay wurde aus unserer Nepalreise ein wahnsinnig toller Urlaub, in dem wir beide auf unsere Kosten kamen. Bereits der Kontakt vor der Reise war sehr nett. Ines ist voll auf unsere individuellen Bedürfnisse eingegangen und hat uns so unsere ganz persönliche Nepaltour zusammengestellt.
·
Bereits nach der Landung wurden wir sehr herzlich aufgenommen. Auch während der fast drei Wochen in Kathmandu, Pokhara, Chitwan und natürlich auf dem Trek mussten wir uns um nichts kümmern und konnten unseren Urlaub völlig entspannt genießen.
Wir nehmen viele schöne Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause und möchten uns auf diesem Weg nochmals bei Ines und Bijay für die tolle Zeit bedanken.
 ·
Birgit + Roman aus München    Oktober 2016

 


Heike und Thorsten aus Thüringen

dsc00638Wir haben im Jahr 2015 versprochen, dass wir wiederkommen und wir haben Wort gehalten!

Im September/Oktober 2016 ging es wieder nach Nepal, weil wir so begeistert von unserer ersten Reise waren. Diesmal wollten wir im Solu Khumbu den Mt. Everest mit eigenen Augen erblicken. Ines und Bijay haben uns einen Reisevorschlag erstellt und wir haben ihn dankend angenommen auch unseren Wunschführer Bhakat haben wir wieder bekommen.

Der Trip war sehr anstrengend aber wir haben ihn gut bewältigt und waren wie im vorigen Jahr begeistert. Einzig das Wetter war diesmal nicht unser Freund. Aber wir haben den höchsten Berg der Welt gesehen und das war wichtig! Im Anschluss an unsere Trekkingtour haben wir noch ein 2tägiges Rafting auf dem Trisuli-River bewältigt. Auch diesmal hervorragend organisiert und durchgeführt.

Alles in allem – ein wunderbarer Urlaub. Wir werden sicherlich noch einmal Wiederholungstäter werden – irgendwann…”

Laßt es euch gut gehen!

 Heike und Thorsten aus Thüringen    Oktober 2016


Carola und Ingo aus Braunschweig/Wolfenbüttel

20161014_085226Zunächst einmal möchten wir uns bei Ines und Bijay für die herzliche und individuelle Betreuung bedanken. Bei Euch hat man wirklich nach kurzer Zeit das Gefühl, als würde man sich schon lange kennen.
Und genau das symbolisiert den Charme von Nepal Himalaya Reisen.

Wer der “Massenabfertigung” der großen Reiseagenturen entgehen will und mehr Wert auf persönliche Betreuung legt ohne auf Professionalität bei der Organisation der Reise zu verzichten, der ist bei Familie Rai genau richtig. Ines und Bijay kümmern sich im Vorfeld der Reise und von Ankunft bis Abflug um alles, was in ihrer Macht steht. Individuelle Wünsche werden stets beherzigt und es wird alles dafür getan, dass man sich als Gast in Nepal wohl fühlt.

Und damit spiegeln die beiden genau die Mentalität von Nepal und seinen Einwohnern wieder. Die gleiche Herzlichkeit, die wir von den Rai’s erfahren haben begegnete uns auch überall während unserer Trekkingtour auf dem Annapurna-Circuit.
Besonders hervorzuheben sind hierbei unser Guide Krishna und unser Porter Homnath, die uns als super miteinander funktionierendes Team sicher, gesund, stets freundlich, hilfsbereit und gut gelaunt über den Thorang La gebracht haben.
Dadurch, dass die Tour von der Agentur, was die Etappenlänge, Gesamtdauer, Auswahl der Lodges und Hotels betrifft, gut durchdacht und vorbereitet ist, hatten wir keinerlei Probleme bezüglich der Höhenkrankheit, da wir gut akklimatisiert waren bzw. wurden.

Auch durch die von Nepal Himalaya Reisen zur Verfügung gestellte Packliste, hatten wir alles dabei, um in den doch sehr unterschiedlichen Klimazonen stets bestens wettertechnisch ausgerüstet zu sein. Wir reisten im Oktober und hatten in den unteren Regionen Temperaturen um die 20-25 Grad Celsius ( und Regen) und oben auf 5416 m lag die Temperatur morgens bei ca -7 Grad Celsius.
Das Nepal ein wunderschönes Land ist steht in jedem Reisekommentar, aber man kann es wirklich nicht oft genug wiederholen.
Beeindruckend empfanden wir das Miteinander der Nepalesen zu beobachten. Hier helfen die Leute sich noch gegenseitig und man spürt noch eine Art Urvertrauen untereinander, die ich bei uns in Deutschland oder auch anderswo in Europa sowie außerhalb Europas als etwas verloren gegangen empfinde.
Insgesamt war die zwar auch körperlich anstrengende Reise ein sehr beeindruckendes Erlebnis, das ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.

Und wenn Du als Leser dieses Textes überlegst: ” Ja, würde ich gerne machen ” dann bleibe einfach auf dieser Web-Seite und buche bei Nepal Himalaya Reisen, denn dort wirst Du bestens betreut und kannst auf gute Organisation, gute Leute und Nachhaltigkeit vertrauen.

Carola und Ingo aus Braunschweig und Wolfenbüttel        Oktober 2016

 

Jaqueline und Ole aus Halle/Saale

davEine unvergessliche Reise!

Wir sind nun das dritte Mal mit Nepal Himalaya Reisen unterwegs und haben uns diesmal einen grossen Wunsch erfüllt-das Everest Basecamp.
Bijay und Ines planen jedes Trekking sehr professionell und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten. Wir haben tolle Landschaften gesehen, viele unvergessliche Erlebnisse gehabt und alles prima geschafft. Es waren Tage zur Akklimatisierung eingeplant, so dass wir keinerlei Probleme mit der Anpassung  an die Höhe hatten.
Man merkt einfach über wieviel Bergerfahrung Bijay und sein Team verfügen.
Unser Guide Min war sehr professionell und verfügt über einen sehr guten deutschen Sprachschatz und ein umfangreiches Wissen.
Danke für die perfekte Reise!!!! Wir kommen definitiv gern wieder.
 ·
Oliver und Jacqueline Klaus aus Halle/Saale      September/Oktober 2916

Patrizia und Cedric aus Zürich

IMG_6561

Annapurna Circuit – ein Traum wird wahr! Nepal at it’s best – genau das bietet Bijay und Ines und lässt die Herzen jedes Naturliebhabers höher schlagen. Natur, Kultur, Gemütlichkeit, Ruhe verbunden mit äußerst hoher Kompetenz des Guides sowie der Organisatoren lassen keinen einzigen Wunsch offen. Was sich einst nach einem weit entfernten Traum anhörte entpuppte sich als ein wahres Spektakel, das kaum zu übertreffen scheint.

Bereits bald ist spürbar, dass der Gast nicht als Tourist sondern vielmehr als Freund und Kollege verstanden wird. Während den drei Wochen ist eine tolle Freundschaft zwischen dem Guide Alien, dem Träger und den beiden Organisatoren entstanden, welche nicht zuletzt auch auf die geheimnisvolle nepalesische Einfachheit und die Freude am eigenen Land zurückzuführen ist.

Eines ist klar: Nepal Himalaya Reisen Pvt. Ltd. unter der Leitung von Bijay und Ines ist DER Veranstalter für Nepal-Reisen – auch für Schweizer J. Das Eintauchen in die wunderbare Welt der Nepalesen ist sicherlich ein Höhepunkt jedes Trekkers. Liebe Ines, lieber Bijay – Herzlichen Dank für die tolle Zeit und euren herzlichen Empfang. Wir wünschen euch von Herzen alles Gute für die Zukunft und würden uns freuen, euch bei uns in der Schweiz zu einer Wanderung willkommen zu heissen.

Eure ersten Schweizer Gäste – Patrizia & Cédric    März/April 2016


 

Peter und Werner aus München

hhh5 Wochen Nepal und eigentlich wollten wir den Trip erst vor Ort in Kathmandu selbst organisieren, da es uns sehr wichtig war keine der namhaften Agenturen außerhalb Nepals einzuschalten, da der Großteil des Geldes dann nicht mehr im Land selbst ankommt. Beim Stöbern im Internet sind wir dann auf Nepal Himalaya Reisen gestoßen. Die Homepage hat uns sofort angesprochen und unser Bauchgefühl sagte:

„ …diese Agentur ist die Richtige!“ und die Erfahrung hat gezeigt, besser hätten wir es nicht treffen können.

Bereits beim ersten telefonischen Kontakt mit Ines & Bijay fühlten wir uns bestens beraten. Auch unsere doch öfteren Änderungen in der Tourenplanung nahmen die beiden sehr geduldig auf und setzen diese optimal um –hierfür an der Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für die Geduld!

In Kathmandu angekommen wurden wir von Ines am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht, wo wir auch gleich Bijay persönlich kennenlernen konnten. Ab der ersten Minute fühlten wir uns von den Beiden so herzlichst willkommen, dass wir das Gefühl hatten uns schon sehr lange zu kennen. Auch am nächsten Tag, das erste Treffen mit Bhakat unseren deutschsprechenden Guide war sehr unkompliziert freundlich und wir wussten sofort dass die Chemie zwischen uns passt und es eine tolle und lustige Zeit werden wird.

In den 5 Wochen standen zwei Treks auf den Plan, Upper Mustang und Royal Trek. Peter war vor fast 20 Jahren schon mal in Mustang und so war er sehr gespannt wie sich alles verändert hat. Na ja, außer dass es jetzt doch „Strassen“(eigentlich nur reine Schotterpisten) gibt und auch die Mobiltelefone mit den erforderlichen Masten sehr weit verbreitet sind, hat sich nicht sehr viel verändert. Der Charme Mustangs ist geblieben und man staunt über die einmalige Landschaft, die Dörfer und das sehr einfache Leben der dort lebenden Tibeter. Für uns war es wieder eine sehr gute Erfahrung wie genügsam man auch selbst wird, ohne etwas echt zu vermissen. Die von Ines und Bijay geplanten Tagesetappen waren für uns perfekt geplant, dies galt auch für die von unserem Guide Bhakat angesteuerten Lodges. Auch bezüglich Verpflegung fehlte es uns an nichts und alles was sehr lecker und schmackhaft zubereitet.

Oh Gott, jetzt hätten wir ja fast was vergessen: unseren Träger Dawa, der Beste Träger Nepals! Warum?, er kocht mindestens genauso gut wie er unsere Lasten geschleppt hat! Bhakat und Dawa waren für uns das perfekte Team, sehr harmonisch und immer gut gelaunt. Somit haben wir unseren höchsten Pass auf 4.380m sehr genossen.

Unser zweiter Trek war genauso toll von Ines und Bijay geplant und ein geniales Kontrastprogram zu Mustang. In der Gegend rund um den Rupa See und Begnas See erwartete uns die grüne Seite Nepals mit ihren typischen Bergdörfern und offenen freundlichen Menschen. Die Homestays waren ursprünglich und unvergesslich. Eigentlich sehr schade dass der Royal Trek ein wenig in Vergessenheit geraten ist.

Danke liebe Ines und Bijay, Ihr habt uns eine traumhafte und unvergessliche Zeit in Nepal ermöglicht. Bis auf hoffentlich bald mal wieder

nepal

 

Peter und Werner aus München März/April 2016


Dietmute und Axel aus Berlin

12993618_10154718546291258_6774625845464173406_nWir haben unsere Trekkingtour mit Nepal Himalaya Reisen sehr genossen. Bevor wir los sind zum Poon Hill / Annapurna wurden unsere Fragen alle ausführlich beantwortet. Wir  waren nämlich etwas unerfahren aber bereit für alle Abenteuer. Tja und so haben wir uns aus unserer deutschen Komfortzone heraus in die schönste Natur begeben, begleitet von unserem Guide Bijay, der ja eigentlich auch der Chef von der Reiseagentur ist. Die Nepalies sind extrem herzlich und wirklich nett, je weiter von der Hauptstadt umso authentischer. Mein Mann und ich haben keinen Tag und keinen Cent für dieses Abenteuer bereut, nur, dass wir das nicht schon längst gemacht haben. Durch Bijay beim Trek und Ines seine Frau in der Stadt hatten wir den besten Support und Kontakt zu Locals. Ich konnte sogar schön Mitbringsel für unsere Freunde und Familie shoppen. Als es mir ärgerlicherweise einen Tag richtig schlecht ging, Kreislauf und Magen hat sich Ines rührend um mich gekümmert.
Irgendwie war diese Trekkingagentur mehr als “nur” Trekking. Wir haben Leute kennengelernt, deren Anschauung und Werte mit unseren sich bestens vereinen. Wir kommen wieder!!!!!!!!!

Dietmute März/ April  2016

 

Andre aus Magdeburg

K640_IMG_20151103_095756

Es war ein aufregendes, spannendes und eindrucksvolles Erlebnis, was all´ unsere Vorstellungen und Erwartungen übertraf. Für mich war es die erste Tour durch das Hochgebirge des Himalaya und so plante ich meine Reise mit viel Respekt und “Ängsten”. Aber als wir in Kathmandu landeten und uns unser Guide Bijay mit seiner Frau Ines in Empfang nahmen, fühlte ich mich gleich sicher und geborgen in einer für mich fremden Welt. Die Tour zum Everest Base Camp wurde von unserer Reiseleitung vom Start bis zum Ziel mit allen Eventualitäten durchgeplant – also konnte das Abenteuer super entspannt beginnen!

Auf unserer Reise in Mitten der nepalesischen Kultur wurde mir ziemlich schnell klar, wie gut es uns in Westeuropa geht und wie unzufrieden wir manchmal wegen Nichtigkeiten sind. Man denkt schnell und viel über sich und seine Ansprüche nach. Die Menschen in Nepal haben von Grund auf eine sehr positive und zufriedene Lebenseinstellung. Sie meistern trotz schwerem Schicksal und Gegebenheiten (das schwere Erdbeben vom April 2015) ihr Leben mit viel Freude und positiver Energie. Das bewundere ich sehr und möchte mich auf diesem Wege nochmals bei allen bedanken, die mich für kurze Zeit an ihrem Leben teilhaben ließen. Unsere Tour begann in Kathmandu mit einer Übernachtung. Am nächsten Tag ging es gleich weiter nach Lukla mit einer dieser kleinen zweimotorigen Maschinen: alles vom Transfer bis zum Check in wurde von Nepal Himalaya Reisen organisiert und geplant. In Lukla angekommen, wurden uns unsere drei Träger Ron, Don und Syri (ich entschuldige mich für die eventuelle falsche Schreibweise) sowie unserem Assistent-Guide Rommes vorgestellt. Nochmals riesen Respekt für die mega Leistung der Jungs auf unserer Tour!!! Ab Lukla ging es Tag für Tag hoch zum EBC. Zu jeder Zeit unter den prüfenden Blicken von Bijay, der unsere Gruppe selber führte, jedes Unwohlsein sofort bemerkte und die Tour darauf anpasste (zusätzliche Pausen und viel, viel trinken) lief alles nach Plan. So erreichten wir alle nach 8 anstrengenden Tagen überglücklich und ohne größere Probleme das EBC. Das wunderbare Ziel unserer Reise. Als Bonus gab es dann noch, nach eigenem Wunsch den Kalar Pathar sowie den Chola Pass auf unserem Rückweg; für alle sehr anstrengend, aber trotzdem gemeistert.

Die Verpflegung auf der gesamten Tour war überraschend gut. Alles wurde frisch gekocht und schmeckte wirklich gut – das hätte ich unter den gegebenen Umständen so niemals erwartet. Wir waren verblüfft, wie man mit so wenig ein so perfektes Essen zaubern konnte. Meinen absoluten Respekt dafür!!! Nach 12 Tagen sind wir dann wieder nach abenteuerlichen Inlandflug in Kathmandu gelandet. Wir hatten noch eine tolle Zeit dort, feierten mit den Einheimischen das Lichterfest und besichtigten einige Sehenswürdigkeiten der Stadt, mit Ines als kompetente Reiseführerin (wie immer familiär herzlich und gastfreundlich).

Mein persönliches Fazit: Die große Gastfreundlichkeit in diesem wunderbaren geheimnisvollen Land ist immer eine Reise wert!! Ich habe ganz viele schöne Eindrücke und Bilder mit nach Hause und in meinen Alltag mitgenommen und verspreche: WIR SEHEN UNS GANZ BESTIMMT WIEDER!!! PS: Vielen Dank an Bijay und Ines für die unvergessliche Tour durch eine fremde Welt, die uns so viel gebracht hat.

Andre aus Magdeburg    November 2015


Angelika und Mathias aus Wien

12096525_885641551489854_91203220818965627_n

Bergsteigen und Trekking in Nepal war schon immer ein großer Wunsch von uns. Auf Bijay und seiner Agentur Nepal Himalaya Reisen sind wir durch Empfehlung von “Stammkunden” aus Wien gestoßen, der Tipp war goldeswert und wir empfehlen Bijay und seine Agentur gerne weiter !!!

Unsere Nepalreise startete am 1.10.2015 und dauerte einen ganzen Monat. Kernpunkt der Reise war die Annapurna-Runde. Da wir in kürzerer Zeit als ursprünglich geplant über den Thorong La kamen, hängten wir noch eine Wanderung zum Annapurna-Base Camp an. Die Programmänderung inklusive der Verschiebung des Anschlussprogrammes (Chitwan-Nationalpark) klappte perfekt. Bijay (per Smartphone vom Berg) und Ines (in Kathmandu) räumten alle logistischen Hindernisse aus dem Weg. Im Hinblick auf die Treibstoff- und Gaskrise eine tolle Leistung.

Im ersten Trekkingherbst nach dem Erdbeben waren deutlich weniger Trekker unterwegs als in normalen Jahren. Dies war für uns als Touristen zwar angenehm, stellt aber für die nepalische Tourismuswirtschaft ein großes Problem dar. Für den Trekkingtourismus gibt es beim Annapurna-Trek überhaupt keine erdbebenbedingten Einschränkungen oder Hindernisse, gleiches gilt für die Transportwege nach Pokhara und Chitwan. Bei den Sehenswürdigkeiten in Kathmandu, Patan und Baktapur hat das Beben leider sichtbare Spuren hinterlassen, trotzdem sind diese Stätten immer noch einen Besuch wert.

Die Nepalreise mit den traumhaften Bergen und freundlichen Menschen sowie der perfekten Betreuung durch Ines und Bijay wird uns noch lange in schöner Erinnerung  bleiben. Es wird sicher nicht unsere letzte Nepalreise gewesen sein. Denn … wir kamen als Gäste und wurden Freunde.

Zu guter Letzt wollen wir erwähnen, dass sich Ines und Bijay nicht nur mit vollem Einsatz um ihre Gäste bemühen, sondern auch ein ehrliches soziales Engagement an den Tag legen und tatkräftig mehrere Projekte in Nepal unterstützen bzw. initiierten.

Angelika und Matthias aus Wien   September/Oktober 2015


Enrico aus Magdeburg

ennoHallo Bijay, Hallo Ines danke für diesen geilen Trip…….

Im Januar 2015 entschloss ich mich kurzerhand einer 4-köpfigen Magdeburger Reisegruppe anzuschließen. Sie hatten das Ziel eine Trekkingtour zum Everest-Base-Camp mit der Reiseagentur Nepal Himalaya Reisen Pvt. Ltd. durchzuführen. NEPAL ein Land der Superlative: Berge, Natur, Improvisation, Gastfreundschaft und Lebenskünstler. Mit unserem Guide Bijay und seiner Frau Ines haben wir dabei voll ins Schwarze getroffen. Die Reisevorbereitung mit bereits detaillierten Erklärungen unserer Fragen über Land und Leute, die Situation vor Ort nach dem Erdbeben, mögliche Krankheiten und Ausrüstungstipps wurden schnell, professionell und einleuchtend beantwortet.

Die ausgeklügelte Reiseroute von Bijay führte uns von Kathmandu zum kleinen Flughafen in Lukla, wo unsere Trekkingtour startete. UND was wir dann zu sehen und zu fühlen bekamen, aber dafür zu leisten hatten, war unbeschreiblich. Diese atemberaubende Natur mit den überwältigenden Bergen und diese unglaubliche Gastfreundschaft entschädigten für alles. Selbst auf individuelle Wünsche wurde auch während der Reise noch eingegangen, Möglichkeiten besprochen und umgesetzt. So erreichten wir nicht nur den Gipfel vom Kalapathar (5550hm) und das EBC-2015 (5364m), sondern wir überquerten auch den Cho La Pass (5420m) und machten somit eine Rundreise am Fuße der 8000’er. Mit Bijay hatten wir auf dieser Tour nicht nur einen sehr kundigen Reiseleiter, der auf jede Frage zu Land und Leute eine Antwort wusste, sondern auch einen guten Freund, der uns mit seiner Erfahrung am Berg und seiner lustigen Art immer bei Laune hielt und wusste wie er auch mit kniffligen Situationen umzugehen hatte.

Danke Bijay………für mich der beste Guide der Welt!!!!

Also Leute, wenn jemand den Drang verspürt sich auf das schöne, geheimnisvolle, naturgewaltige Nepal einzulassen, der sollte Nepal Himalaya Reisen Pvt. Ltd. als Veranstalter auf seiner Liste haben und sich die Namen Bijay und Ines Oßwald-Rai schon mal einprägen. Namaste und Danyabat nochmal. Eins ist sicher, ich komme wieder in dieses wunderschöne Land, in nicht allzu langer Zeit!!!

Enrico (Enno) Wagener, Magdeburg    November 2015


Geri aus Magdeburg

IMG-20151102-WA0013

Die richtigen Worte für eine Nepalreise zu finden ist nicht ganz einfach, man könnte es aber mit folgenden Worten beschreiben:

Geheimnisvoll, Gewaltig, Gigantisch, Gastfreundlich, Glücklich

An alle Schwarzmaler und Angsthasen hierzulande,  falls ihr einen Trekkingurlaub in Nepal plant, dann lasst ihn euch nicht durch die Berichterstattungen der hiesigen Medien vergraulen!! Eine Massenkarambolage auf der A 2 kommt im Jahr öfter vor als ein Erdbeben. Dieses Land, die Gastfreundschaft und die Ehrlichkeit dieser Menschen haben es einfach verdient, hier an dieser Stelle zu würdigen und zu werben für einen Nepalurlaub. Wer einmal eintauchen möchte in eine andere Welt, der ist in Nepal am richtigen Ort. Unsere Tour zum Kala Pattar und EBC mit Nepal Himalaya Reisen war durch Bijay Rai von Anfang an super organisiert. Sei es der Inlandsflug von und nach Lukla, die Übernachtungen in den Lodges oder einfach die Geschichten über ein faszinierendes Land, Bijay hatte alles im Griff und es blieb keine Fragen unbeantwortet. Wir wurden das Gefühl nicht los, dass er unsere Gedanken lesen kann, kein Wunsch blieb unerfüllt.

Nicht zu vergessen sei aber hier auch seine Frau Ines, die wie alle Frauen auf der Welt die ,,Fäden,, in der Hand hat. Alle in Vorbereitung unserer Reise aufgetretenen Fragen, wurden ruckzuck sei es per mail oder Telefon beantworte. Einfach Klasse, macht weiter so. Wir sehen uns im Annarpurna

Liebe Grüße von Geri aus Magdeburg  November 2015


Heike & Thorsten aus Thüringen

12088564_910921715663475_76729658349525927_nWir haben im Oktober unsere Nepal-Treckingreise begonnen, die von Ines und Bijay (Nepal Himalaya Reisen) sehr gut organisiert wurde. Unser deutschsprachiger Guide Bhakat und unser Träger Shirin taten alles dafür, dass wir uns wohlfühlten und immer gut und gesund an den Etappenzielen ankamen. Wir haben eine größere Poonhill-Runde absolviert über 8 Tage und waren von der Tour total begeistert. Obwohl es schon sehr anstrengend war, die vielen Steintreppen täglich hoch und runter zu laufen, waren wir am Tagesziel jedesmal glücklich, es geschafft zu haben und überwältigt von den wundervollen Ausblicken um uns herum. Wir haben es keine Sekunde bereut, trotz Erdbeben und anderer kleiner Widrigkeiten diesen Urlaub angetreten zu haben. Auch die Organisation zur Weiterreise in den Chitwan-Nationalpark und zurück nach Kathmandu incl. Mountainflight war perfekt. Ines hat sich in KTM noch rührend um uns gekümmert. Wir haben schon beschlossen, wenn es die Gesundheit im nächsten Jahr zulässt wiederzukommen. Wir waren so begeistert, dass wir auch noch im Everest-Gebiet eine Treckingrunde machen wollen und freuen uns jetzt schon darauf. Vielen Dank für den wundervollen Urlaub und die wundervollen Erlebnisse, die wir bei euch haben durften!”

Thorsten und Heike aus Thüringen    Oktober 2015


Beate & Bernd Gille aus Carpin

DSC_3545Bereits zum zweiten Mal besuchten wir vom 16.09. – 08.10.2015 Nepal. Dieses Mal wollten wir u. a. auf einer 13-tägigen Trekkingtour das verborgene Königreich Mustang etwas näher kennenlernen. Bei der Suche nach einer geeigneten Reiseagentur im Internet sind wir auf Nepal Himalaya Reisen gestoßen und haben ziemlich zeitig, fast ein Jahr vorher,  mit Ines Oßwald-Rai unsere Reisewünsche absprechen können. Dann ereignete sich leider das Erdbeben im April 2015 und wir waren voller Zweifel, ob wir unsere Reise überhaupt durchführen sollten. Durch den ständigen telefonischen Kontakt mit Ines und der immer aktuellen Informationen auf der Internetseite der Reiseagentur wurden wir zur Durchführung unserer Reise bestärkt. Letztendlich hatten wir ein nur für uns zugeschnittenes Programm und konnten es kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Leider gab es bei der Ankunft auf dem Flughafen in Kathmandu schon große Aufregung, denn das Gepäckstück von Bernd für die Trekkingtour ist in Istanbul liegengeblieben. Ines und Bijay waren sofort zur Stelle und haben alles versucht, dass das Gepäck noch vor dem Aufbruch zum Trekking bei uns ankommt. Aber selbst mit der perfektesten Organisation und dem Ideenreichtum von Bijay war es ein zu großes Risiko, bis zur letzten Minute in Jomsom, wo zwei Tage später nach unserer Ankunft in Kathmandu unser Trekking losgehen sollte, darauf zu hoffen, dass das Gepäck rechtzeitig eintrifft. Also machten wir uns in Pokhara auf Shoppingtour und kauften alle notwendigen Sachen. Unsere Tour durch Mustang ist für uns ein unvergessliches Erlebnis geworden. Die Natur dort ist einzigartig und auf Schritt und Tritt begegnet man der Jahrhunderte alten Kultur. Bijay war ein immer aufmerksamer und geduldiger Guide. Selbst mich als ziemlich ungeübte Bergwanderin mit einer durchschnittlichen Fitness hat er über die über 4.000 Meter gebracht. Es war jedenfalls ein tolles Erlebnis, mit Bijay, Ines und den beiden Trägern Lapka und Ram diese Tour gemacht zu haben. Auch der Spaß ist nie zu kurz gekommen und an unsere Würfelabende werden wir uns noch lange erinnern. Danke sagen möchten wir auch Ines, die uns die restliche Zeit unseres Aufenthaltes in Nepal im Chitwan-Nationalpark, in Pokhara und in Kathmandu betreut hat. Da war Bisjay schon wieder mit einer anderen Reisegruppe unterwegs zur großen Annapurna-Runde und wie wir wieder aktuell im Internetportal der Reiseagentur gelesen haben, hat die Reisegruppe ihr Trekking zum Annapurna-Basislager kurzfristig verlängert. Wir können die Reiseagentur Nepal Himalaya Reisen nur weiterempfehlen und würden jederzeit selbst wieder ein Trekking mit ihnen durchführen!

Namaste und Danyabaad

Bernd und Beate aus Carpin      September 2015


Uwe Rau aus Gommern

IMG_0655Im April 2015 habe ich zusammen mit zwei Freunden eine Tour zum Everest Basecamp unternommen. Durch einige Pannen, verursacht von der Fluggesellschaft (internationaler Flug von Deutschland), gab es am Anfang einige Schwierigkeiten. Bijay Rai und seine Frau Ines halfen uns all die Dinge zu klären und ermöglichten uns einen unvergesslich schönen Urlaub. An manchen Tagen auf der Tour war es nicht einfach und wir mußten an unsere Grenzen gehen. Aber unser Guide führte uns absolut sicher und informativ bis ins Basislager und auch wieder zurück.
Mit seiner Art die Leute immer wieder zu motivieren und seinem spezielem Humor, gab es auch immer was zu lachen. Nach 16 Tagen fiel uns der Abschied ziemlich schwer.  Ich hatte einen neuen Freund gewonnen und ihn in mein Herz geschlossen.
Vielen Dank nochmals an Bijay, Ines und dem gesamten Team von der Agentur. Namaste !!!

Uwe Rau    April 2015


Uwe und Rainer aus Biberach

11073507_814515021970812_6628871459407568557_oIm Februar und März 2015 waren mein Freund Rainer und ich 30 Tage mit euch in Nepal unterwegs. Durch starken Neuschnee mussten wir unsere geplante 3 Pässe Tour umstellen. Durch die tolle umsichtige Art von Bijay erlebten wir trotzdem 23 fantastische Tage im Khumbu.  Jeder Tag war ausgefüllt mit tollen Eindrücken und Erlebnissen. Bijay  achtete stets darauf das es uns an nichts fehlte. Mein nächster Aufenthalt in Nepal wird sicher nur mit Bijay an meiner Seite sein. Einen anderen Guide bzw. Freund kann ich mir nicht vorstellen um Nepal zu sehen.
Viele Grüße  Uwe   März 2015

 


Thorsten Fink aus Leipzig

K640_DSC_0566“GORA Dai” aus Leipzig

Im Vorfeld meiner Reise nach Nepal bekam ich den Ratschlag: “Versuche Du nicht Nepal zu verändern – es wird Dich verändern…“

Das erste Mal in Nepal bzw. überhaupt in Asien erlebte ich in Kathmandu infolge der Menschenmassen, des Verkehrs und dem vielen Staub einen regelrechten Kulturschock. Von diesem konnte ich mich erst in  Pokhara und später in den Bergen “erholen”. Sowohl auf Poon Hill als auch im Annapurna Base Camp erlebte ich zwei Stunden nach Sonnenaufgang – nach dem die Schar der “weißen Touristen” (einheimische Bezeichnung: Goras) weitergetrollt ist – meine persönlichen Highlights mit einigen Momenten der Stille mit Blick auf die mich umgebende Erhabenheit der Achttausender. Unvergesslich wird mir darüber hinaus der Blick auf Pokhara und die Anapurnakette beim Paragliding bleiben sowie der Elefanten-Rodeo-Ritt in der Elefantenwaschanlage in Chitwan. Die bereits in Deutschland begründete Freundschaft mit Bijay wurde auf einem unvergesslichen Trip noch weiter vertieft – auch wenn Bijays Umsorgtheit um uns aller Wohlergehen einen auch manchmal “erdrücken kann” ;-) Wer mehr über meine Erlebnisse und Erkenntnisse auf meiner Reise erfahren möchte, kann sich gern mein nepalesisches Tagebuch zusenden lassen. Und JA: “Nepal hat mich verändert…“

In diesem Sinne: NAMASTE!

Gora Dai – Großer Weiser Tourist -

Torsten Fink aus Leipzig – www.der-live-coach.de

-ABC im November 2014 und EBC im November … (?)

·

 Uta Mögling aus Halle an der Saale

Trekking mit Nepal Himalaya Reisen in Langtang NepalIm Oktober 2014 führte mich meine erste Fernreise nach Nepal, Richtung Langtang und Gosainkunda.
Jegliche Fragen zur Reiseplanung konnte ich vorab mit Ines Oßwald- Rai telefonisch in Leipzig klären.
Während der Trekkingtour war Bijay stets darauf bedacht, dass wir uns wohlfühlen. Gute Planung und Vorsorge gaben uns Sicherheit, unser Tagesziel wohlbehalten zu erreichen. Sowohl unser Assistent Alien als auch unsere Träger waren zuverlässig und umsichtig. Mit Bijays humorvoller Art und seiner “lebendigen Ruhe” war auch jeder anstrengendere Tag ein wunderbarer Tag.
Durch seine Ortskundigkeit, seiner Empathie und langjährigen Erfahrung als Guide durften wir dieses eindrucksvolle vielseitige Land
mit seinen überaus freundlichen Bewohnern mit Intensität kennen lernen, unvergessliche Erlebnisse mitnehmen und unsere Grenzen erfahren.
Ich freue mich auf die nächste Reise nach Nepal!

Uta Mögling aus Halle an der Saale November 2014


 

Heiko und Andrea aus Schneeberg

Surya Peak Nepal  Wir, das sind Andrea u. Heiko aus Schneeberg im Erzgebirge, hatten lange den Wunsch gehegt, mal in den Himalaja zu reisen u. dort Land und Leute kennenzulernen. Anbieter gibt es viele, jedoch sind wir dem Englisch nicht ganz mächtig und so war die Auswahl sehr begrenzt. Hier wurden wir durch eine Bekanntschaft auf Bijay’s Reiseagentur aufmerksam und nahmen Kontakt mit Ines auf. Wir überhäuften Sie im Vorfeld mit allerlei Fragen, welche wir alle zufriedenstellend beantwortet bekamen. Die Langtang- Goisakunda- Tour im April 2014 sollte nun der Einstieg für uns werden und dies war eine gute Empfehlung gewesen. Bijay holte uns am Flughafen ab und war nun für 21Tage unser Guide u. wurde unser Freund. Wir bekamen durch ihn einen guten Einblick in die Kultur, Religion, Natur u. Lebensgewohnheiten der Menschen in der Stadt (Kathmandu) sowie in den  Bergdörfern unserer Tour. Bijay  führte die Tour sehr umsichtig und war immer mit seinem Träger Kumar sehr auf unser Wohl bedacht. Besonders angenehm fanden wir die Flexibilität des Reiseplan’s während der Wanderungen. Alles in allem können wir die Reiseagentur ruhigen Gewissens weiterempfehlen und wünschen Bijay und seinem Team stets viele neugierige Gäste, welche wie wir das Land im Himalaja kennenlernen wollen!

Heiko und Andrea aus Schneeberg Mai 2014


Dolores aus Leipzig

DSC_0057Ich bin im März 2014 drei Wochen mit Bijay und Ines von Nepal Himalaya Reisen quer durch Nepal gefahren. Ich wollte keine Trekkingreise machen, sondern das Land sehen und die Kultur sowie die Menschen kennenlernen. Es war eine tolle Reise. Alles war gut organisiert. Ich habe die unterschiedlichsten Gegenden kennengelernt und wir hatten immer viel Spaß ! Ich kann die 2 nur als Reiseleiter empfehlen. Sie sind zuverlässig und versuchen es dem Gast so schön wie möglich zu machen!

Dolores Seiffert März 2014


Dr. Stefan Flach aus Magdeburg

Ich bereise seit vielen Jahren Nepal und werde jedes mal von Bijay sicher begleitet. Er zeichnet sich durch seine freundliche, kompetente und humorvolle Art aus und macht jede Tour zu einem einzigartigem Erlebnis. Er ist sowohl deutsch- als auch englischsprachig und hat mich (uns) in allen Lagen – bis zu 6.000 m und bis zu 20 Tage im HochDoktor Stefan Flach mit Gokarna Rai in Nepal im Everest gebietGebirge – jederzeit zu meiner (unserer) vollsten Zufriedenheit als professioneller Guide überzeugt. Alle gesteckten Ziele waren vorsorglich geplant und konnten von uns immer geschafft werden. Im Vordergrund standen dabei stets die Sicherheit sowie die Vermeidung von Risiken und des Ausbruchs der Höhenkrankheit. Ich empfehle daher guten Herzens Menschen, die das Dach der Welt sicher und komfortabel bereisen wollen, unseren Freund Bijay – gern aber auch uns – zu kontaktieren.

Dr. Stefan Flach, Magdeburg 2014

stefanflach@hotmail.com


Christine aus Wien

Namaste,
ich kenne Bijay Rai schon sehr lange. Einige Touren haben mein Mann und ich mit ihm in Nepal gemeinsam unternommen. Jetzt, nachdem er seinen Traum verwirklichen konnte, eine eigene kleine Trekking Agentur in Nepal zu gründen, hatten wir im November 2012 unsere Tour ins Langtang/ Goisakunda bei ihm gebucht. Perfekt organisiert, ob in Kathmandu, oder den Bergen, erlebten wir unsere Reise nach Nepal. Begleitet von Bijay auch während des Trekkings.
Mit viel Einfühlungsvermögen für seine Gäste, Zuverlässigkeit und auch Humor, gelingt Bijay es, sein Land den Gästen näher zu bringen. Längst sind wir gute Freunde geworden und haben ihn in unser Herz geschlossen.
Er versteht es, Menschen nicht nur die Schönheiten Nepals zu zeigen, sondern das Land und die dort lebenden Leute zu lieben . Dabei brachte er uns, die noch immer fremdartige, exotische Kultur, Stück für Stück näher. Seine eigene Begeisterung für sein Land, die Natur und auch seine gute Deutsche Sprache sind natürlich von Vorteil und machen vieles einfacher und verständlicher.
Mit seiner freundlichen, ruhigen und aufgeschlossenen Art, gepaart mit einer großen Portion Verantwortungsbewusstsein schafft er es seine Gäste für das Land ein zunehmen. Er hat unseren Aufenthalt in Nepal zu dem gemacht wie wir es heute sehen. Zu einem großartigen Erlebnis in einem wunderschönen Land.
Wir möchten Bijay und seine Agentur „Nepal Himalaya Reisen Pvt. Ltd. auf jeden Fall empfehlen und wünschen ihm viele Gäste und Glück mit seiner Zukunft. Wir werden immer wieder bei ihm buchen.

September 2013

ertl.schule@gmail.com


Jaqueline und Oliver Klaus aus Halle

Tibet Initiative Deutschland in Nepal

“Wir waren im Herbst 2012 mit Bijay als leitender Guide im Annapurna Gebiet ( Annapurna Basecamp und dann Poon Hill) unterwegs.

Traumhafte Landschaften, tolle Menschen und eine wunderbare Kultur haben diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Die Reise war sehr professionell organisiert, Verpflegung und Unterkunft immer absolut o.k. Unser Guide ist einmalig -zuverlässig, aufmerksam, und wir haben viel gemeinsam gelacht! Mit Bijay würden wir sofort erneut verreisen!!!! Er ist sehr kompetent, hat sehr gute Deutschkenntnisse ( ist in Nepal auch unter den Reiseveranstaltern eher selten !) und konnte daher viel erklären ( Wissen über Geschichte +N atur,etc.). Also rundum eine bereichernde Reise, können wir nur jedem empfehlen!”

Jacqueline Klaus (Tibet-Initiative Deutschland e.V. Leiterin Kontaktstelle Region Halle-Leipzig)

und Oliver Klaus ( Rechtsassessor in Leipzig )

Oktober 2012


Katja Altmann aus Radeberg

Annapurna Gebiet NepalIm März 2013 startete ich zu einer dreiwöchigen Annapurna-Umrundung.
Bijay Rai holte uns am Flughafen in Katmandu ab und begleitete uns als Guide 21 Tage durch Nepal. Ich habe ihn als sehr erfahrenen und umsichtigen Guide erlebt, der sein Land und seinen Beruf liebt und immer bestrebt war, seinen Gästen eine erlebnisreiche Reise zu ermöglichen. Bijay Rai ist ein guter Kenner der von uns begangenen Strecke und passte die Tour unseren Vorlieben und Möglichkeiten an. Durch ihn erfuhr ich viel über Kultur und Religion, Sitten und Gebräuche Nepals. So ermöglichte Bijay uns den Besuch von Klöstern und deren Zeremonien und beriet uns bei der Auswahl von Speisen bis hin zu geplanten Einkäufen…
Mir hat besonders seine humorvolle Art gefallen und wir hatten auf unserer Reise als Gruppe sehr viel miteinander zu lachen. Ich würde gern wieder mit ihm unterwegs sein und würde ihn ohne Bedenken meinem Freundeskreis als verlässlichen und angenehmen Guide und Tour Organisator empfehlen.

Katja Altmann Museumsleiterin

Gern beantworte ich Nachfragen über katja.altmann@web.de


Heinz aus Wien

Wir waren die ersten Gäste von Bijay, als er mit seiner Bergführerkarriere begonnen hat und wir haben ihn von Anfang an in unser Herz geschlossen.
Wir lesen sehr intensiv Bücher über Länder, die wir bereisen und haben daher immer Sonderwünsche. Alle Sonderwünsche wurden uns erfüllt. Wir lehrten Bijay die ersten Worte der deutschen Sprache, in der Zwischenzeit spricht er so gut, dass man sich mit ihm über alles unterhalten kann. Er kann aber auch Englisch und das auch gar nicht schlecht.
Er ist ein Organisationstalent. Wir hatten immer eine nette Unterkunft, auch wenn das Dorf ziemlich ausgebucht war. Und er hat immer sehr nette Guesthäuser ausgesucht. Er hat sich immer um einen guten Platz im Speiseraum und um unser Essen gekümmert. Seine Träger waren immer zuverlässig. Alles immer fröhlich und lachend.
Auch die Inlandsflüge haben funktioniert- trotz normalem Chaos auf Nepals Inlandsflughafen sind wir immer zeitgerecht im Flugzeug gesessen. Das ist für einen Guide nicht immer so leicht zu organisieren.
Da wir ja schon öfter in Nepal waren, haben wir auch Freunde von Bijay kennen gelernt, die nun als Guides und Träger arbeiten- auch sie waren sehr nett.
Für uns war es immer super, dass Bijay vor Ort alles nach unseren Wünschen organisiert hat.
Wirklich weiter zu empfehlen, wir sind anspruchsvoll und organisieren uns normalerweise alles selbst. Aber mit Bijay durch die Berge zu ziehen ist wirklich super!!!!!!

heinz.wanka@gmail.com