Teej ist das Festival für Frauen in Nepal was von den meisten Hindus gefeiert wird. Ganze 4 Tage dauern die Festaktivitäten.

Teej bedeutet das die Frauen für ihr Eheglück, das Wohlbefinden ihrer Ehepartner, Kinder und die Reinigung des eigenen Körpers sowie der Seele beten. Unverheiratete beten für einen perfekten Ehemann.

Der erste Tag von Teej wird als “Dar Khane Din” zelebriert. An diesem Tag ziehen die Frauen ihr beste Kleidung an. Zu solchen wichtigen Feierlichkeiten werden rote Saris getragen.  Sie versammeln sich an einem Ort, um den Tag zu genießen. Sie singen, tanzen und genießen ein großes Fest. Überall im Land kann man Frauen beobachten, die fröhlich lachend “ihren” Tag begehen.

teej in kathmandu

Der zweite Tag ist dem Fasten gewidmet. Die meisten der Frauen essen nichts. Oft wird auch während des ganzen Tages nichts getrunken. Dies ist ein sehr wichtiger Tag im Teej Festival. Die Frauen widmen sich mit Pujas und Gebeten dem glücklichen Leben ihrer Männer. Der heilige Tempel Pashupatinath ist in jenen Tagen einer der meist besuchten Hindu-Tempel in Nepal. Tausende von Frauen verwandeln mit ihren wunderschöne geschmückten mit Saris den Platz in ein rotes Farbenmeer. Sie beten während der Puja Lord Shiva und Göttin Parvati mit Blumen, Süßigkeiten und Münzen an um für ihre Männer ein angenehmes Leben zu erbitten.

Am dritten Tag gehen die Frauen am Morgen, noch in der Dämmerung, am Fluss baden und reinigen sich rituell. Im Licht einer Divo (Öl Lampe) beten sie noch einmal zur Göttin Pavarti, welche die Frau von Gott Shiva ist. Erst nach dieser Puja nehmen sie wieder Nahrung zu sich.

Der letzte Tag dient dazu um nach einem weiteren Bad sich von den Sünden des Vorjahres rein zu waschen.

durbar squaere kathmandu