In unserem letzten Beitrag  waren wir noch nicht ganz sicher, ob es eine Herbstsaison 2020 in Nepal geben wird. Auch wenn vieles nicht dafür sprach, war da immer noch ein kleines Fünkchen Hoffnung.

Dieser kleine Funke ist erloschen und wir sehen keine Möglichkeit für eine funktionierende und vor allem entspannte Herbstsaison dieses Jahr in Nepal.

aktualisiert 15. September

Nach den turbulenten Ereignissen, die sich wie überall auf der Welt, auch in Nepal letzten März ereigneten, war im Sommer vorübergehend etwas „Ruhe“ eingekehrt.

Wegen des Monsuns zählen die Sommermonate nicht unbedingt zu den Top Reisezeiten in Nepal. Dies und der Lockdown ließen die Informationsflut etwas ableben.

Das sich das zur nahenden Herbstsaison in Nepal ändern würde war durchaus klar. Viele Menschen in Nepal haben seit Monaten keine Einnahmen. Die kleine Saison im Frühjahr war nahezu komplett ausgefallen. Die Berg Expetitionen April/ Mai starteten erst gar nicht.

Es ist schwer von offiziellen Stellen in Nepal handfeste Informationen zu bekommen. Wenn, dann undurchsichtig formuliert und sehr kurzfristig angekündigt. Das macht Planen einer Nepal Reise diesen Herbst kaum möglich.

Wer wie wir mit dem Land vertraut ist weiß wie Entscheidungen „vorgestellt“ werden und diese dann oft in die Verlängerung gehen oder strenger gehandhabt werden.

Wie wir letztens berichteten haben die nepalesischen Behörden bekannt gegeben zum 1. September internationale Flüge wieder zu zulassen.

Das alles hat sich jetzt geändert oder sieht in der Realität ganz anders aus.

  1. Der erneute strenge Lockdown, der bis 9. September vorgesehen war, ist etwas gelockert wurden.
  2. Internationale Flüge sind ab 1. September wieder erlaubt. Allerdings nicht für Touristen!

Eine Einreise nach Nepal ist ausschließlich erlaubt für:

  • Nepalesen
  • Vertreter diplomatischer Botschaften
  • Vertreter der UN
  • Entwicklungspartner

Für alle anderen gibt es kein Visa.

herbstsaison-nepal-2020-airlines-fluege

 

Die täglichen Ankünfte am internationalen Flughafen Kathmandu werden auf 800 Menschen beschränkt. Links die Liste der gesamten Flüge im September

Die Jenigen die nach Nepal kommen dürfen benötigen:

  • Einen negativen PCR Test nicht älter als 72 Stunden bei Abflug
  • Nachweis über eine Vorausbuchung für 7 Tage in einem Hotel (Quarantäne)
  • Ausgefüllter Nachweis und Fragebogen in Bezug auf COVID  

 

 

Lockerungen seit 9. September 

Die Verwaltung des Kathmandu Tales und nepalesische Regierung hat nach erneutem Druck in den sozialen Medien, den Lockdown bis vorerst 16. September gelockert.

lockdown-kathmandu-herbssaison2020-nepal-leere-strassenDer Bevölgerung wird weiterhin nahe gelegt nur in dringlichen Fällen das Haus zu verlassen. Trotz dessen gibt es verschiedene neue „Freiheiten“. 

Die Fahrzeug Regel – gerades Nummernschild an geraden Tagen und ungeratenes Nummernschild an ungeraden Tagen – ist wieder eingeführt, um den Verkehr weiterhin etwas minimaler zu lassen. Von außerhalb des Kathmandu Tales wird jedoch weiterhin kein Fahrzeug herein gelassen.

Lebensmittel Geschäfte dürfen jetzt neben der „alten“ Öffnungszeit morgens bis 11 Uhr noch einmal am Abend 17 -19 Uhr öffnen.

Alle anderen Geschäfte für Mode, Kosmetik usw. dürfen jetzt Montags, Mittwochs und Samstags öffnen bei Einhaltung der Abstands – und Hygieneregeln. 

Unser Fazit für die Herbstsaison Nepal 2020

In erster Linie lieben wir Nepal, wir lieben es selbst im Land zu reisen und sind in tief verwurzelt. Es ist nicht einfach Worte zu finden. Vor allem die Richtigen!

Nach der derzeitigen Situation in Nepal wird es nicht möglich sein das es eine Herbstsaison 2020 geben wird. Auch wenn es nun die zweite Trekking Saison ist die ausfällt sehen wir keine andere Möglichkeit.

Wir glauben nicht, dass sich in irgendeiner Weise gravierend Dinge ändern werden. Falls doch wäre sicher niemand glücklicher als wir. Bedenken muss man auf jeden Fall, dass das Auswärtige Amt die Reisewarnung – auch für Nepal – verlängert hat.

Uns bleibt nichts anderes übrig als uns der Situation jetzt endgültig anzupassen und für alle die gern nach Nepal reisen möchten oder in Nepal ihre Lebensgrundlage haben auf das kommende Jahr zu hoffen.

Mit unseren gebuchten Gruppen für die Herbstsaison stehen wir in Kontakt. Viele haben ihre Reisen verschoben. Die Anzahlungen haben wir zurück überwiesen an die jenigen die es wollten. Für uns eine Selbstverständlichkeit, da wir ohne diese Maßnahmen immer wieder Hoffnung geschürt hätten. 

Selbstverständlich berichten wir weiter was im Land passiert. Schon aus eigenem Interesse, denn es fällt schwer Familie und Freunde in Nepal zu wissen und nicht hin zu kommen.

Wie sehen die Nepalesen die Situation?

Familie, Freunde, Kollegen, Partner in Nepal – während der vielen Video Gespräche der vergangenen Monate haben wir uns nicht nur ausgetauscht sondern auch versucht Meinungen einzuholen. Wie sehen es sie Menschen dort? Situationsbedingt sind Menschen aus westlichen, reicheren Ländern anders gestellt als unsere Freunde in Nepal.

Es ist in Nepal ebenso wie bei uns und verschiedene Meinungen bewegen die Leute dort, so wie in Deutschland auch. Die einen vertreten die Meinung das es besser ist das Land geschlossen zu halten um vielleicht die Kurve zu bekommen. Die anderen plagt die unsichere Zukunft und Gegenwart. Lieber an Corona erkranken als zu verhungern. 

Wie immer im Leben ist es eine Sache des Geldes. Wer ausreichen hat muss sich vorerst keine Sorgen machen. Wer keins hat, macht sich noch mehr Sorgen als zuvor. 

Es ist traurig, aber leider Gottes wahr.

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen, deshalb einige private Worte.

Wir Beide haben unseren Traum gelebt und hoffen inständig ihn weiter leben zu können. Jahre harte Arbeit soll nicht umsonst sein.

Eine eigene Meinung zu all den Entscheidungen und Maßnahmen in Deutschland und Nepal was Corona betrifft haben wir selbstverständlich, aber diese gehört nicht hier her. Hier soll es um Fakten gehen.

Wir haben „Glück“ jetzt Jobs zu haben mit denen wir unsere Kosten in Nepal, die natürlich weiterlaufen, vorläufig decken können. Die meisten Nepali können das nicht. Die nepalesische Regierung verteilt keine Hilfen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Privat wollte ich sobald es geht nach Nepal fliegen und hatte dabei sehr stark auf die Wiedereröffnung des Flughafens Kathmandu gehofft. Nicht um Urlaub zu machen, sondern um private Dinge zu regeln die im Laufe der Monate angefallen sind.

Bijay hätte mir den Vorzug gegeben, obwohl es sein Land ist. Allerdings hat er aktuell den „besseren“ Job und er weiss was mir die Reise bedeutet hätte.

So wie wir unseren Kunden jetzt klar gesagt haben- es wird nichts im Herbst 2020 mit Nepal – musste ich mir die gleiche Entscheidung sehr schweren Herzens abringen.

Lasst uns jetzt träumen von Nepal und später alles nachholen. Wir rechnen fest damit und hoffen Ihr seit dabei!

Namaste Bijay und Ines

 

Corona – Was war alles los in Nepal? Unsere vorhergehenden Artikel klären auf.