Klare Sicht und eine Hundekälte begleiteten Bijay und unsere Gäste beim überqueren des Thorong La Passes.

Geschlafen haben unsere Gäste aus Magdeburg – man kann es ja deutlich sehen auf dem Foto – im High Camp und die Weckzeit war nicht eben angenehm. Noch in der Nacht, mit Begleitung des Mondscheines, bewaffnet mit Stirnlampen, ging es Schritt für Schritt den nicht einfachen Weg immer nach oben.

Aber es gab dann auch eine Belohnung Die da war….beste Sicht in der glasklaren Luft und strahlend blauer Himmel.

Wie es bei größeren Gruppen ab und an ist, hat nicht jeder den gleichen Fitnesslevel oder die Tagesform ist unterschiedlich. Deshalb nehmen wir genug Mitarbeiter mit, so dass jeder Gast eine individuelle Betreuung hat.

Gyanu, Bijays kleiner Bruder, widmete sich einem Gast besonders und lief langsam mit ihm hinter den anderen her und erreichte eine halbe Stunde später auch den Pass.

Ende gut, alles gut und so erlaubte dann der Gide am Abend  jedem das langersehnte Gipfel Bierchen. Nach tagelangen Tee trinken eine mehr als willkommene Abwechslung.

Weiter ging es dann über Kagbeni nach Jomsom, wo morgen der Jeep in Richtung Pokhara wartet.

Unsere Reise rund um die Annapurna gibt’s für eventuelle Nachahmer hier….

https://www.nepal-trek-tours.de/…/ueber-den-thorang-la-pass…/

Namaste Mane und Ines aus Kathmandu