Der Höchste…zum Everest Basis Lager

Wer hat noch nicht davon geträumt einmal vor dem Mount Everest oder dem Sagarmatha, wie die Nepalesen ihren Berg nennen, zu stehen. Schon der Landeanflug in Lukla bietet Ihnen spektakulärste Blicke.
Tag für Tag kommen Sie Ihrem Ziel näher. Dabei durchqueren Sie urige Wälder, Sherpa Dörfer und das weltberühmte Kloster Tengbuche. Ich kann Ihnen versprechen Ihnen wird der Atem stocken beim Anblick auf diese gigantische Natur.

Diese Tour gilt als eine der berühmtesten Trecking Touren mit der Möglichkeit einen kleinen Riesen zu besteigen.

Tag 1
Ankunft in Kathmandu

Wir holen Sie am Flughafen ab und fahren gemeinsam zum Hotel, wo Sie Ihren Trekking Guide während des Briefing kennen lernen und noch letzte Fragen erörtert werden können.

Übernachtung im Hotel

Tag 2
Flug nach Lukla

Die imposante Himalaya Bergkette begleitet Sie während des kurzen Fluges nach Lukla. Ihre Träger warten schon in Lukla. Bei einer Tasse Tee machen Sie sich bekannt und schon starten Sie zur ersten kleine Wanderung zur Einstimmung nach Phakding (2610m) immer am Dud Khosi Fluss entlang.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 4 Stunden

Tag 3
Trekking nach Namche Bazar (3440m)

Ein spannender Tag, an dem es stündlich höher geht in den kleinen Sherpa Hauptort Namche Bazar. Nachdem wir in Monjo den Sagarmatha Nationalpark betreten haben überqueren eine der spektakulärsten Hängebrücken unterwegs. Weiter durch Kiefernwälder, gestaltet sich der letzte Tagesabschnitt, der es in sich hat, sehr steil nach oben.
Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit: 8 Stunden

Tag 4
Ruhetag zum Akklimatisieren

Der Tag heute dient der besseren Höhenanpassung. Wir übernachten noch einmal in Namche, nachdem wir eine Tageswanderung unternommen haben. Natürlich sehen wir schon hier viele schöne Bergmassive, wenn wir zum Beispiel zum Everest View Hotel oder nach Khumjung wandern.

Übernachtung in Lodge (F/M/A)

Tag 5
Trekking nach Tengbuche (3855m)

Wir starten zu einem der wohl schönsten und bekanntesten Klöster im Khumbu Gebiet, nach Tengbuche, was umgeben von riesigen Bergen auf einem Bergrücken steht.  Anfangs folgen wir dem Imja Khola Fluss bis sich mühsam der Weg immer nach oben windet. Das Kloster und die Stimmung entschädigen für die Mühe des Tages und Sie müssen sich unbedingt das Innere ansehen. Vielleicht ist ja auch gerade eine Puja (Gebets Zeremonie), der Sie natürlich mit gebührlichem Respekt zusehen können. Der Treck nach Tengboche ist eine etwa 6-stündige Wanderung.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 6 Stunden

Tag 6
Trekking nach Dingbuche (4410m)

Wir knacken die 4000’ter Marke und die Ama Dablam (6812), einer der schönsten und heiligsten Berge im Himalaya, stehen im Mittelpunkt des Tages. Langsam verändert sich die Natur um uns herum, es wird karger, denn wir erreichen die Baumgrenze.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 7 Stunden

Tag 7
Akklimatisierungstag

Akklimatisierung muss sein, so übernachten wir noch eine Nacht in der gleichen Lodge und machen uns auf den Weg zu einem Ausflug nach Chukung (4715m), in aller Ruhe versteht sich. Es gibt nicht allzu große Anstiege, aber die Höhe fordert ihren Tribut. Unterwegs sehen wir den Iceland Peak, Nuptse und den 8000’ter Lhotse.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 7 Stunden

Tag 8
Trekking nach Labuche (4910m)

Vorwärts, durch eher karge Vegetation, aber mit atemberaubenden Blicken, nähern wir uns dem Thukla Pass, einem mit vielen kleinen Chörten versehenen Platz, an dem an die am Everest Verstorbenen gedacht wird.  In Thukla am Pass kräftigen wir uns mit einem leckeren Dal Bhaat, was wir uns durchaus verdient haben um danach den letzten Anstieg des Tages, der nicht ohne ist, zu bewältigen.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 8 Stunden

Tag 9
Trekking nach Gorak Shep (5140m)

Die Höhe macht sich bemerkbar auf dem eher kurzen Weg nach Gorak Shep, wo wir erst eine Tee Pause einlegen und uns ausruhen. Dann brechen wir zum endlos scheinenden Weg in Richtung Everest Basis Lager auf. Meter für Meter kämpfen wir uns voran. Doch alle Mühen werden belohnt. Auch wenn man im Basis Lager direkt den Gipfel des höchsten Berges nicht sehen kann, sind Sie eingekesselt von den höchsten Bergen der Welt. Unbeschreiblich schön und fantastisch gestaltet sich Natur um Sie herum. Erschöpft, doch rundherum zufrieden über das Erreichte, kehren wir wieder um nach Gorak Shep .

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 5 Stunden ( plus Basis Lager etwa: 7 Stunden)

Tag 10
Wir besteigen den Kala Pathar (5550m)

Gipfelbesteigung auf einen kleinen Riesen in Nepal. Noch vor Sonnenaufgang ziehen wir los, einen scheinbar einfachen Weg den die große Höhe etwas schwerer zu besteigen lässt. Viele kleine Pausen zum Fotografieren und trinken legen wir ein. Blicke auf den Everest (8848m), Lhotse (8516m), Nuptse (7861m), Lingtren (6714m und den Pumori (7161m) sind unbeschreiblich schön währende die Sonne über den Bergen langsam aufgeht. Unser Blick schweift weit bis ins Tal am vorbei schlängelnden Kumbhu Gletscher entlang. Wir verlassen schweren Herzens diesen wunderschönen Ort und wandern weiter bis Labuche.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 8 Stunden

Tag 11
Trekking nach Pheriche (4250m)

Es wird wieder leichter. Gemütlich machen wir uns auf den Abstieg, die Eisriesen dabei noch immer im Blickfeld. Die Luft wird merklich wieder dicker, so dass das schlafen wieder einfacher fällt.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 5 Stunden

Tag 12
Trekking nach Pangbuche (4000m)

Noch ein leichterer Tag, an dem der Weg an Höhe ständig abnimmt. In Phangboche angekommen bleibt genügend Zeit die alte gut erhaltene Gumba ansehen und den Rest des Tages relaxen.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 4 Stunden

Tag 13
Trekking nach Phortse (3800m)

Auf einem herrlichen Höhenweg, bergab und umgeben von der noch immer herrlichen Bergwelt, haben Sie reichlich Gelegenheit die Seele einmal baumeln lassen und zum Ende der Tour in der Lodge etwas zu relaxen.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 5 Stunden

Tag 14
Zurück nach Namche Bazar (3440m)

Jeder Schritt fällt leichter bei unserem Abstieg zurück ins Sherpa Hauptdorf Namche Bazar. Nutzen Sie die restliche Zeit des Tages das Sherpa Museum zu besuchen. Samstags ist Markt in Namche, den es sich zu besuchen lohnt. oder Sie genießen einen köstlichen Kaffee n einer der zahlreichen Bakerys des Ortes.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 6 Stunden

Tag 15
Trekking nach Lukla (2840m)

Leider ist unsere schöne Tour heute zu Ende. Ein etwas längerer, aber interessanter Weg auf bekannten Pfaden durch malerische Landschaften und Bergdörfer ist unser Abschied aus den Bergen. Zum Ende hin, nach Lukla, gibt es noch einmal einen kurzen Anstieg der noch mal alle Reserven fordert. Doch nach den vergangenen Tagen wird dies ein Klacks sein.

Übernachtung in Lodge (F/M/A) Wanderzeit etwa: 8 Stunden

Tag 16

Flug zurück nach Kathmandu

Nicht verpassen in Flugrichtung rechts zu sitzen. So haben Sie bei guter Sicht noch einmal einen grandiosen Blick auf die Himalaya Bergkette. Zurück in Kathmandu ist der Rest des Tages Freizeit.

Übernachtung im Hotel (F)

Tag 17
Reserve – und Besichtigungs Tage in Kathmandu

Die folgenden Tage dienen als Sicherheitspuffer, sollten wetterbedingt Flüge aus/von Lukla verschoben werden. Nutzen Sie die Möglichkeit das Kathmandu Tal, was außerordentlich viel zu bieten hat, zu erobern. Wie wäre es den Palast einer lebenden Kindsgöttin (Kumari) zu sehen oder eine buddhistische Tempelanlagen voller Affen? Der größte Stupa außerhalb Tibets in Boudhanath und der heilige Hindu Tempel am Pashupatinath wartet auf Sie. Die Stadt ist kontrastreich und pulsierend. Gern organisieren wir (optional) eine geführte Besichtigungs Tour, auch deutschsprechend. 

Sie kennen Kathmandu von einer vorangegangenen Reise? Kein Problem. Es gibt da noch einiges zu entdecken. 

Übernachtung im Hotel (F)

Tag 18
Freizeit im Kathmandu Tal

Für den der es etwas ruhiger mag sind Bhaktapur eine gute Alternative. Wunderbare Tempel, Schreine und Pagoden mit filigranen Holzschnitzereien erwarten Sie in der alten Königsstadt. Auch die kleine Altstadt rings um den Platz wartet mit Charme und wunderschönen alten Gassen. 

Übernachtung im Hotel (F)

Tag 19
 
Rückflug nach Hause

Wir hoffen Sie hatten eine angenehme Reise mit viel Erlebnissen und begleiten Sie zum Flughafen . 

Inklusive:

alle Transfers wie beschrieben

Flug Lukla & zurück

Airport Tax

ÜN mit (F) in Kathmandu

engl. sprechender Trekking Guide

   (deutschspr. bei Verfügbarkeit)

Vollverpflegung beim Trekking

ÜN einfache Lodgen beim Treck

Träger beim Trekking

National Park Eintritt

Pasang Lamu Gebühr (ehe. TIMS)

Crew Krankenversicherung

Multifunktions Shirt

Extra:

int. Flüge (etwa: 700 bis 850€)

Visakosten Nepal

persönliche Ausgaben

EZ Zuschlag (Kathmandu)

Reiseversicherungen

alk. – und Soft Getränke

Gebühren Übergepäck (nat. Flug)

Trinkgelder

 

Kurz Details:

Beste Reisezeit:

Schwierigkeitsgrad der Tour:

Höchster Punkt der Tour:

EZ Zuschlag:

 

 

März/April & Sept. bis Dezember

anspruchsvolles Trekking

5550 Meter Kala Pathar

80 Euro

Preis:

Gruppengröße:

 

 

1730 Euro pro Person

1650 Euro pro Person

1560 Euro pro Person

 

min. 2 / max. 6 Teilnehmer

individuell buchbar für 2 Personen

Andere Gruppengr. auf Anfrage

bei 2 Teilnehmern

ab 4 Teilnehmer

ab 6 Teilnehmer

 
Geführte Stadtbesichtigung fakultativ buchbar

Detailliertes Programm zum herunterladen

Bild 37 auf seite 32

Tengboche Kloster im Khumbu Gebiet

sonnenuntergang-kala-pathar-auf-everest

Blick vom Kala Pathar aus zum Mount Everest während des Sonnenunterganges

yaks-everest-basis-lager

Yak’s als Lastentiere im Everest Gebiet

trekking-zum-everest-basis-lager

Blick von Pheriche auf die Himalaya Welt

lhotse-von-thengbuche

Der Lhotse von Tengboche aus gesehen

everest-basis-lager-trek

Unsere Gäste haben glücklich das Everest Basis Lager erreicht

weg-namche-bazar-nach-thengbuche

Chörten im Vordergrund mit Blick auf die Ama Dablam

khumbu-gletscher-everest-bace-camp

Khumbu Eisfall bei Gorak Shep
Everest-basis-lager-trekking
Magdeburger Fussball Fans am Everest Basis Lager

schneehuhn-everest-basis-lager
Schneehuhn